Vorlesen

Staatsanwaltschaft: Anklage gegen Abfallfirma Biotec aus Sachsen

Uhr
Das Gelände der Firma S.D.R. Biotec in Pohritzsch bei Delitzsch. Die Staatsanwaltschaft Leipzig hat Anklage gegen drei führende Köpfe der Abfallverwertungsfirma Biotec erhoben. (FOTO: DPA) 
Die Staatsanwaltschaft Leipzig hat Anklage gegen drei führende Köpfe der Abfallverwertungsfirma Biotec erhoben. Die Manager sollen unter anderem gefährliche Abfälle falsch deklariert und auf Deponien in drei Bundesländern verschoben haben.
Drucken per Mail
Leipzig/dpa. 

Die Staatsanwaltschaft Leipzig hat Anklage gegen drei führende Köpfe der Abfallverwertungsfirma Biotec (Pohritzsch/Kreis Nordsachsen) erhoben. Die Manager sollen unter anderem gefährliche Abfälle falsch deklariert und auf Deponien in drei Bundesländern verschoben haben. Den beiden Geschäftsführern werde das vorsätzliche unerlaubte Betreiben einer Anlage vorgeworfen, teilte Oberstaatsanwalt Ricardo Schulz am Freitag mit. Ein leitender Angestellter soll sich wegen Beihilfe vor Gericht verantworten. Die Anklage wurde bereits Ende 2012 erhoben. Ein Verhandlungstermin steht noch nicht fest.

Von 2007 bis 2011 sollen gefährliche Abfälle in der Anlage behandelt worden sein, ohne dass dafür eine Genehmigung vorlag. Die Staatsanwaltschaft wirft den Beschuldigten planmäßiges und systematisches Vorgehen vor. Dadurch sollen große Mengen angeblich ungefährlicher Abfälle auf acht Deponien in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen gelangt sein. Umweltschützer hatten damals Alarm geschlagen. Das Thema beschäftigte auch den sächsischen Landtag.