Vorlesen

Sachsen-Anhalt: Weihnachtsmärkte öffnen die Pforten

Uhr | Aktualisiert 22.11.2009 21:16 Uhr
Drucken per Mail
Weihnachtsmarkt

Weihnachtsmarkt in Halle. (FOTO: DPA)

Die ersten Weihnachtsmärkte in Sachsen- Anhalt werden am Montag in Halle und Magdeburg eröffnet. Im Verlauf der Woche starten die bunten und zumeist besinnlichen Märkte dann in weiteren Städten
Magdeburg/Halle/dpa. 

Die ersten Weihnachtsmärkte in Sachsen- Anhalt werden am Montag in Halle und Magdeburg eröffnet. Im Verlauf der Woche starten die bunten und zumeist besinnlichen Märkte dann in weiteren Städten: In Halberstadt und Dessau-Roßlau geht es am Donnerstag los, in Wernigerode und Quedlinburg am Freitag und in Naumburg am Samstag.

In Magdeburg bieten 135 Verkaufsstände bis 30. Dezember täglich außer Heiligabend ihre Waren an. Dazu zählen Weihnachtsschmuck, Süßigkeiten und natürlich Glühwein. Zu den Attraktionen in Halle rund um den Roten Turm zählen ein Märchenwald für Kinder, ein Europadorf sowie ein finnisches Dorf. Der Weihnachtsmarkt endet in der Saalestadt am 23. Dezember.

Zum Start des Marktes in Halberstadt wird am Donnerstag ein Weihnachtsstollen angeschnitten. Neben den Ständen mit Glühwein, gebrannten Mandeln und Lebkuchen gibt es in diesem Jahr erstmals ein Kinderkino, in dem täglich Märchenfilme gezeigt werden. In Dessau- Roßlau beteiligen sich bis zum 22. Dezember rund 50 Händler am Weihnachtsmarkt.

In der historischen Innenstadt von Wernigerode erwartet Besucher und Einheimische ein tägliches Programm mit Musik und Unterhaltung. Am 29. und 30. November gibt es einen Extra-Markt im Innenhof des Wernigeröder Schlosses. Die Stadt im Harz rechnet bis zum 22. Dezember mit rund 250 000 Besuchern. In der UNESCO-Welterbe-Stadt Quedlinburg gibt es bis 20. Dezember einen besinnlichen Advents- und Weihnachtsmarkt. Höhepunkt ist traditionell der «Advent in den Höfen». Dafür öffnen in der mittelalterlichen Altstadt am 5./ 6. sowie 12./13. Dezember 24 Innenhöfe ihre Türen und bieten Kunst, Kultur und Handwerk.

In Naumburg verwandelt sich die Altstadt bis zum 20. Dezember in einen Mittelaltermarkt. Besucher finden dort Gaukelei und Musik, ein Hussiten-Lager sowie Handwerker- und Händlerstände.