Vorlesen

Sachsen-Anhalt: Eigenes Herzinfarkt-Register ab 2013

Uhr

Sachsen-Anhalt wird ab 2013 ein eigenes Herzinfarkt-Register aufgebaut. (FOTO: DPA)

In Sachsen-Anhalt wird ab 2013 ein eigenes Herzinfarkt-Register aufgebaut. Ein erster Projektentwurf liege vor, teilte die Staatskanzlei in Magdeburg auf Anfrage mit. Das Register werde sich inhaltlich an Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation WHO anlehnen.
Drucken per Mail
Magdeburg/dpa. 

Die Konzeptionsphase sei voraussichtlich Anfang 2013 abgeschlossen. In einer solchen Datenbank werden Befunde und Therapien von Herzinfarkt-Patienten gesammelt.

„Sachsen-Anhalt gehört zu den Bundesländern mit der höchsten Erkrankungsrate des akuten Herzinfarktes und auch die Sterblichkeit an akutem Herzinfarkt ist im Vergleich zu anderen Bundesländern besonders hoch“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Herzstiftung, Professor Thomas Meinertz. Die Ursachen seien nicht bekannt. Eine landesweite Erfassung der Umstände des Herzinfarktes könne bei der Ursachenforschung helfen. Ideell wird der Aufbau von der Deutschen Herzstiftung unterstützt.

Ein bundesweites Herzinfarktregister existiert bislang nicht. Allerdings gibt es etliche regionale Register, beispielsweise in Berlin, Mannheim, München und Augsburg.

Auch interessant