Vorlesen

Sachsen-Anhalt: Brände verursachen Schaden von 20.000 Euro

Uhr

Aufgerollte Wasserschläuche der Feuerwehr liegen auf einem Bürgersteig. (SYMBOLFOTO: DPA)

Bei zwei Bränden im Süden Sachsen-Anhalts ist am Sonntag ein Schaden von 20.000 Euro entstanden. Sowohl in Hettstedt als auch in Weißenfels brannte es in Wohnungen.
Drucken per Mail
Halle (Saale)/DPA. 

Bei zwei Bränden im Süden Sachsen-Anhalts ist am Sonntag ein Schaden von 20.000 Euro entstanden. Zunächst brach in einer Wohnung in Hettstedt (Kreis Mansfeld-Südharz) ein Feuer aus, wie die Polizei in Halle am Montagmorgen mitteilte. Die beiden Bewohner blieben unverletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf 10.000 Euro geschätzt. Die Brandursache ist noch unklar.

Am späten Abend brannte es in einem Mehrfamilienhaus in Weißenfels (Burgenlandkreis). Im Dachgeschoss fing aus bisher ungeklärter Ursache der Fußbodenbelag im Treppenhaus Feuer. Alle Hausbewohner konnten sich ins Freie retten. Auch hier wird der Schaden auf 10.000 Euro geschätzt.