Vorlesen

Rennen in Hasselfelde: Schlittenhunde starten mit Wagen

Uhr
Drucken per Mail
Musher mit Huskys

Musher Helmut Gottschlich mit Siberian Huskys auf seinem Gehöft in Haldensleben (Archivfoto: dpa)

Kein Schnee im Harz: Das Schlittenhunderennen an diesem Wochenende in Hasselfelde (Kreis Wernigerode) wird als Wagenrennen veranstaltet. «Wir sind als Wintersportart sehr flexibel», sagte Rennleiter Wolf-Dieter Polz vom Verein Reinrassige Schlittenhunde Deutschland
Hasselfelde/dpa. 

am Donnerstag. «Unsere Hunde ziehen den Wagen genauso gern wie den Schlitten, auch wenn es für den Zuschauer schöner ist, im Schnee zu stehen.» In den einzelnen Klassen müssen die Gespanne an den zwei Veranstaltungstagen Distanzen zwischen vier und acht Kilometer zurücklegen.

Das Starterfeld ist mit mehr als 80 Teilnehmern bei den Erwachsenen und rund 20 in den Kinderklassen gut gefüllt. «Wir sind stolz, drei Europameister und 14 Mitglieder der Deutschen Schlittenhunde-Nationalmannschaft begrüßen zu dürfen», sagte Polz. «Das Ambiente rund um die Westernstadt Pullman City ist etwas besonderes für die Teilnehmer.»

Insgesamt ist es das siebente Schlittenhunderennen in Hasselfelde. «Bislang haben wir drei mit und drei ohne Schnee gefahren», sagte Polz. «Das Gleichgewicht ist also vorhanden.»