Vorlesen

Pegelstände: Hochwasser in Sachsen-Anhalt steigt wieder

Uhr | Aktualisiert 03.02.2013 15:18 Uhr
Hochwasser-Warnschild (SYMBOLFOTO: DPA) 
Das Flussbett der Elbe ist übervoll. Auch Schwarze und Weiße Elster führen viel Wasser. Aber große Gefahr besteht nicht.
Drucken per Mail
Magdeburg/DPA. 

Der Wasserstand der Elbe in Sachsen-Anhalt steigt. Die Hochwasservorhersagezentrale hat am Sonntag die Alarmstufe 1 am Pegel Barby (Salzlandkreis) ausgerufen, wie eine Sprecherin in Magdeburg mitteilte. Der normale Wasserstand liege in Barby bei 2,19 Metern, am Sonntag habe er 4,61 Meter erreicht. Auch in den kommenden Tagen werden die Wasserstände der Elbe in Wittenberg, Dessau, Aken, Barby und Magdeburg weiter ansteigen. Große Hochwassergefahr bestünde jedoch nicht. In Sachsen dagegen gingen die Wasserstände des Flusses am Sonntag bereits wieder zurück.

Am Pegel Calbe (Salzlandkreis) an der Saale konnte dagegen die Alarmstufe 1 am Sonntag wieder aufgehoben werden. Der Wasserstand dort war am Sonntag um einige Zentimeter auf 3,65 Meter zurückgegangen.

In Löben (Landkreis Wittenberg) an der Schwarzen Elster gilt weiterhin Alarmstufe 2. Der Wasserstand erreichte dort am Sonntag 2,25 Meter, der mittlere Wert liegt dort laut Hochwasserzentrale bei 76 Zentimetern. Von 1,50 Metern an werden Alarmstufen ausgerufen. Die erste Alarmstufe aktiviert einen Meldedienst, die zweite einen Kontrolldienst für die Gewässer. Es gibt vier Alarmstufen.

An der Weißen Elster in Oberthau (Saalekreis) wurde die Meldegrenze überschritten. Sie liegt dort bei 2,40 Meter, der Wasserstand lag am Sonntag laut Hochwasservorhersagezentrale bei 3,26 Meter.

Auch interessant