Vorlesen

Magdeburg: Polizei erwischt Betrunkene beim Böller-Bau

Uhr | Aktualisiert 30.12.2012 15:56 Uhr
Drucken per Mail
Die Polizei hat im Keller eines 57-jährigen Magdeburgers Schwarzpulver, selbst gebastelte Pyrotechnik sowie Munition der Bundeswehr gefunden. Gemeinsam mit einem Bekannten nahm er gerade Platzpatronen auseinander. Beide Männer waren betrunken.
Magdeburg/MZ. 

Die Polizei hat bei einem Familienstreit am Freitagabend gegen 18.30 Uhr im Keller eines 57-jährigen Magdeburgers in der Forsthausstraße Schwarzpulver, selbst gebastelte Pyrotechnik sowie Munition der Bundeswehr gefunden.

Gemeinsam mit einem 43-Jährigen nahm der Mann im Keller Platzpatronen auseinander und füllte das darin befindliche Schwarzpulver in ein Glas, wie die Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Nord mitteilt. Beide Männer waren erheblich alkoholisiert.

In der Folge wurden Spezialkräfte des Landeskriminalamtes (LKA) hinzugezogen. Bei den anschließenden Durchsuchungen des Kellers und der Wohnung des 57-Jährigen wurden weitere Patronen, eine Luftdruckwaffe und mehrere Schreckschusswaffen gefunden. In der Wohnung des 43-Jährigen fanden die Beamten eine größere Menge nicht zugelassene Pyrotechnik, mehrere selbstgebaute Pyrosätze sowie Manövermunition der Bundeswehr.

Die Munition wollen die beiden Männer von einem 23-Jährigen Magdeburger Bundeswehrangehörigen haben. Bei der Durchsuchung dessen Wohnung wurden allerdings keine weiteren Beweismittel gefunden.

Gegen die drei Männer wurden Strafanzeigen wegen Verstöße gegen das Waffen- und Sprengstoffgesetz sowie Diebstahls eingeleitet. Alle Beweismittel wurden beschlagnahmt. Diese werden im LKA weitergehend untersucht. Außerdem führe die Bundeswehr Ermittlungen in eigener Zuständigkeit durch Feldjäger durch.

Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang darum, dass Beobachtungen, wie in diesem Fall, unverzüglich der Polizei gemeldet werden sollten, um Unfälle, die unüberschauliche Folgen haben können, zu vermeiden. Nicht zugelassene Feuerwerkskörper und selbstgebaute Pyrotechnik sind deshalb so gefährlich, weil sie durch mangelhafte Verarbeitung und Verwendung nicht freigegebener Stoffe selbst bei richtiger Handhabung zu schwersten Verletzungen führen können. Im Übrigen sind Einfuhr und Handel nicht zugelassener Pyrotechnik in Deutschland strafbar.

Auch interessant