B_Namensuche-Elefantenbaby
Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt

Liveticker zum Hochwasser: Alle Ereignisse vom 8. Juni

Lostau bei Madgeburg

Ein Teil von Lostau bei Madgeburg.

Foto:

Meinicke

Ereignisse vom 8. Juni:

23:20 Uhr, Lostau: Deich instabil

Laut MDR ist der Deich in Lostau instabil. Einsatzkräfte prüfen die Errichtung eines Notdeiches.

23:12 Uhr, Köthen: Evakuierte sind untergekommen

MZ Köthen: Die Einwohner von Aken und umliegenden Dörfern finden Aufnahme in Köthen. Viele sind auch bei Verwandten und Freunden oder in Hotels untergekommen. Auch die Stadt Südliches Anhalt bietet Hilfe an. mehr

23.01 Uhr, Zeitz: Unwetterwarnung

MZ Zeitz: Auch in Zeitz soll das Unwetter Halt machen. Für die Nacht zum Samstag gibt es eine Unwetterwarnung für Zeitz, Gewitter mit Regen mit 15 bis 25 Liter Niederschlag pro Quadratmeter können vorkommen. Die Warnung wurde mittlerweile erweitert bis Montag, 10. Juni, 5 Uhr. Dazu heißt es, dass auch Hagel und Sturmböen möglich seien, dazu Gewitter mit Starkregen und 30 bis 60 Liter pro Quadratmeter Niederschlag.

22:42 Uhr, Sachsen-Anhalt: DRK Thüringen schickt Helfer

Thüringens DRK-Landesverband schickt 220 Helfer in die Hochwassergebiete von Sachsen-Anhalt. Sie sollen vor allem bei der Betreuung der Menschen eingesetzt werden, die wegen der Fluten ihre Häuser und Wohnungen verlassen müssen, sagte DRK-Sprecher Hartmut Reiter am Samstag in Erfurt. (dpa)

22:29 Uhr, Zeitz: Schaedestraße wieder freigegeben

MZ Zeitz: Die Unterführung Schaedestraße ist freigegeben. Das Abpumpen des Wassers in der Unterstadt bereitet aber weiterhin große Probleme, da der Grundwasserspiegel so hoch ist. Die Einsatzleitung Zeitz empfiehlt, zu warten, bis der Pegel weiter fällt. Erst ab 3,50 Meter gibt es Entspannung. Er wird noch mit 3,94 angegeben.

22:15 Uhr, Halle: Straßensperrungen

Aufgrund des Hochwassers sind zahlreiche Straßen gesperrt. Übersicht auf der Seite der Stadt. Weitere Straßensperrungen in Sachsen-Anhalt.

22:11 Uhr, Schönebeck: Lage beruhigt sich etwas

Der Krisenstab in Schönebeck, südlich von Magdeburg, spricht MDR INFO zufolge von einer vorsichtigen Beruhigung. Es sei gelungen, den Wassereinbruch in der Nähe der Elbebrücke zu stoppen. Dort sind Teile der Altstadt evakuiert worden.

Alle Meldungen von 17 bis 22 Uhr auf der nächsten Seite

nächste Seite Seite 1 von 6