Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt

Service für Unentschlossene: Nutzerrekord beim Wahl-O-Mat

Wahl-O-Mat

Zwei junge Leute stehen vor einen Bildschirm mit der Aufschrift « Du hast die Wahl!»

Foto:

dpa

Magdeburg -

Vor der Landtagswahl haben bisher mehr als 350.000 Menschen den Wahl-O-Mat genutzt. Dies mache etwa 18 Prozent aller Wahlberechtigten in Sachsen-Anhalt aus, teilte die Landeszentrale für politische Bildung am Mittwoch mit.

Die Anbieter hoffen, die 20-Prozent-Marke noch knacken zu können. Mit Hilfe des Wahl-O-Mats im Internet können Wähler ihre politischen Vorstellungen mit den Zielen der einzelnen Parteien vergleichen.

Kurz vor der Wahl am Sonntag sei kein deutlicher Anstieg der Nutzerzahlen zu erkennen, sagte Frank Leeb von der Landeszentrale in Magdeburg. „Wir können von Beginn an einen gleichmäßigen Zuwachs beobachten.“ Der Wahl-O-Mat wurde am 16. Februar freigeschaltet.

Beim erstmaligen Angebot zur Landtagswahl 2006 hatten nur 47.000 Menschen den Wahl-O-Mat genutzt. 2011 hatte es keinen Wahl-O-Mat gegeben. Aufgrund rechtsextremer Parteien in der Parteienlandschaft habe man sich gegen die Schaltung der Online-Wahlhilfe entschlossen, sagte Leeb. In diesem Jahr sei die Entscheidung anders ausgefallen. (mz)


Es gibt neue Nachrichten!

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?