Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt

Landtagswahl in Sachsen-Anhalt: Sie fragen - Politiker antworten

Neuer Inhalt

Die Kandidaten

Foto:

dpa

Halle (Saale) -

Reicht es für eine Mehrheit, kann die schwarz-rote Koalition also weitere fünf Jahre regieren? Welche Alternativen gibt es dazu? Und: Wie stark wird die AfD in Sachsen-Anhalt wirklich? Was muss schließlich in den kommenden Jahren in Sachsen-Anhalt passieren? Am 13. März haben die Sachsen-Anhalter die Wahl. Der Urnengang ist diesmal so spannend wie selten zuvor. In der kommenden  Woche wird die Redaktion der Mitteldeutschen Zeitung Interviews mit Spitzenkandidaten zur Landtagswahl am 13. März führen. Dabei werden wir vor allem  Fragen der MZ-Leser stellen. Flüchtlinge? Arbeit? Sicherheit? Verkehr? Wo drückt der Schuh, welche Probleme gibt es, was möchten Sie wissen? Stellen Sie Fragen  - wir holen die Antworten ein.

Die Gespräche werden bei TV Halle gezeigt sowie in den sozialen Medien Twitter und Facebook. Zum Abschluss erscheinen die Gespräches   gebündelt in der Mitteldeutschen Zeitung. Befragt werden die Spitzenleute der im Landtag vertretenen Parteien: Reiner Haseloff (CDU), Wulf Gallert (Linke), Katrin Budde (SPD) und Claudia Dalbert (Grüne) - außerdem  die Vertreter der Parteien, die laut Umfragen die größten Aussichten haben,  die Fünf-Prozent-Hürde zu nehmen und in das Parlament in Magdeburg einzuziehen: André Poggenburg  von der AfD und Frank Sitta von der FDP.

Und so können Sie Ihre Fragen stellen:

Wichtig: Schreiben Sie bitte neben Ihrem Namen und Wohnort in jedem Fall dazu, ob Sie einem bestimmten oder allen Kandidaten die Frage stellen wollen.