Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt

FDP-Spitzenkandidat Frank Sitta: Geballter Optimismus ohne Krawatte

FDP-Spitzenkandidat Frank Sitta

FDP-Spitzenkandidat Frank Sitta aus Halle

Foto:

Alexander Baumbach

Magdeburg -

Der Mann tanzt wie ein Berserker über die Bühne: Vor, zurück, nach links, nach rechts. Mal wild mit den Händen gestikulierend, mal beschwörend nach oben haltend. Hin und wieder greift er zum Gürtel, um zu testen, ob noch alles sitzt. Es passiert wohl unbewusst. Der Mann mit den stechend braunen Augen redet rasch, akzentuiert, pointiert. Wie eine Mischung aus Lama-Decken-Verkäufer und amerikanischem Fernsehprediger. Dass passt auch auf Frank Sitta, dem Vortänzer auf der Bühne: Er hat etwas zu verkaufen. Und er hat eine Mission.http://frank-sitta.de/

Es ist Neujahrsempfang bei der FDP in Sachsen-Anhalt. Wer nach fünf Jahren außerparlamentarischer Opposition erwartet hat, dass man dafür in den kleinen Saal eines Dorfgemeinschaftshauses ausweichen müsste, sieht sich getäuscht. Die Liberalen im Land machen auf selbstbewusst. Sie haben in Magdeburg eine angesagte Partylocation gebucht. Der Laden ist rappelvoll, es gibt elegante Weißweine und Fingerfood. Sage und schreibe 400 Gäste sind erschienen, davon 160 ohne Parteibuch.

Frank Sitta, seit knapp einem Jahr Landeparteichef, strahlt. Aber das macht er eigentlich immer. Auch wenn eine aktuelle Umfrage die Liberalen nur bei vier Prozent sieht und der Wiedereinzug in den Landtag noch mehr als fraglich ist: Sitta wirbelt weiter über die Bühne und bekommt Szenenapplaus. Der 37-jährige Hallenser als neuer Heiland – kann das gutgehen?

Wie es Sittas Vorgänger Veit Volpert bei der Landtagswahl 2011 in Sachsen-Anhalt erging, lesen Sie auf der nächsten Seite.

nächste Seite Seite 1 von 2