Online-Aktionsankündigung-Einlaufkinder-RBL
Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt

Geplatzter Biotank in Bösdorf: Anwohner leiden weiter unter Gestank

Gülle

In Bösdorf sind nach einer Havarie 1,6 Millionen Gülle ausgelaufen.

Foto:

DPA

Bösdorf -

Ursache und Folgen der Havarie einer Biogasanlage in Bösdorf (Landkreis Börde) sind auch mehrere Tage nach dem Geschehen unklar. So seien die Auswirkungen auf den Boden und das Grundwasser noch ungewiss, teilte der Fachdienst Natur und Umwelt des Landkreises Börde am Dienstag in Haldensleben mit. Es seien noch weitere Untersuchungen nötig. Die Anwohner würden derzeit je nach Windrichtung und -stärke vom Gestank belästigt. Die ausgetretene Masse werde aufgenommen. Die Höhe des Schadens sei derzeit unklar, sie richte sich auch nach eventuell nötigen Sanierungsmaßnahmen.

Am Freitagvormittag vergangener Woche war der Behälter geplatzt. Nach aktuellen Erkenntnissen liefen 1,2 Millionen Liter Gülle, Mist und Pflanzenreste aus, zunächst war von 1,6 Millionen Litern die Rede.

Noch völlig im Dunklen tappen die Experten bei der Ursache. Ein Sachverständiger untersuche dies derzeit, hieß es. Die Witterung könne als Grund ausgeschlossen werden, es habe erst kurze Zeit leichter Frost geherrscht. „Diese Art der Havarie ist sehr ungewöhnlich, ein ähnlicher Fall ist in unserer Region noch nie aufgetreten“, teilte der Landkreis Börde mit. Die Milchviehanlage könne normal weitergeführt werden. (dpa)