Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt

Flughafen Leipzig/Halle: Kein IC-Halt mehr am Airport

Flughafen Leipzig/Halle

Am Flughafen Leipzig/Halle halten künftig keine IC-Züge mehr

Foto:

STEDTLER/ARCHIV

Halle (Saale)/Leipzig -

Die Deutsche Bahn hängt den Flughafen Leipzig/Halle vom Schienenfernverkehr ab. Wie das Unternehmen auf MZ-Anfrage bestätigte, sollen vom Freitag kommender Woche an keine IC-Züge mehr am Airport halten. Die Regelung gilt für das gesamte laufende Jahr, bis zum Fahrplanwechsel im Dezember. Die Bahn begründet die Entscheidung mit technischen Problemen an den neuen IC-Doppelstockzügen sowie mit den Bauarbeiten im Hauptbahnhof Halle, wo sich seit zwei Monaten Verspätungen häufen. Der wegfallende Stopp soll die Pünktlichkeit der IC-Züge erhöhen. Damit und mit anderen Maßnahmen will der Konzern um jede Minute Puffer im Fahrplan kämpfen.

Die Technik-Probleme, etwa an den Türen der Fahrzeuge, sowie der Umbau der Bahnknoten in Halle, aber auch in Magdeburg und Leipzig führen laut Bahn zu teilweise großen Verspätungen auf der IC-Linie von Leipzig Richtung Nordsee. „Um kurzfristig die Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit zu verbessern, hat sich die DB dazu entschlossen, vorübergehend den nur von wenigen Fernverkehrskunden genutzten IC-Halt Leipzig/Halle Flughafen (...) bis zum Fahrplanwechsel im Dezember 2016 nicht zu bedienen“, heißt es in einem Schreiben des Bahn-Konzernbevollmächtigten Eckart Fricke an die Flughafen-Anteilseigner, darunter das Land und die Stadt Halle. Der Airport sei mit S-Bahnen aber weiter gut erreichbar.

Täglich 160 Fahrgäste mit Ziel Airport

Bisher stoppen pro Tag und Richtung acht IC-Züge am Flughafen. Legt man den von der Bahn genannten Durchschnittswert von pro Zug zehn Ein- und Aussteigern am Airport zugrunde, wären von der Streichung der Stopps täglich 160 Fahrgäste betroffen.

Verkehrsminister Thomas Webel (CDU) nannte den Wegfall der IC-Halte „völlig inakzeptabel“. Sachsen-Anhalt messe der Fernverkehrsbedienung des Flughafens eine hohe Bedeutung bei, sagte Webel. Er forderte die Bahn auf, die Stopps kurzfristig wieder einzurichten - entweder durch Nachbesserungen an den IC-Zügen oder mit anderen Fahrzeugen als Ersatz. Der Airport sowie die Städte Halle und Leipzig kündigten Gespräche mit der Bahn an. Vorübergehende Einschränkungen seien nicht vermeidbar, sie müssten aber so gering wie möglich gehalten werden, sagte Halles Oberbürgermeister Bernd Wiegand (parteilos).

Scharfe Kritik kam vom Fahrgastverband „Pro Bahn“. Landesvorsitzender Carsten Schulze hält die Regelung für kontraproduktiv: „Der Flughafen kämpft ohnehin um jeden Fluggast“, sagte Schulze. Nun falle für Passagiere aus dem Raum Magdeburg die umsteigefreie Direktverbindung weg. Der stellvertretende Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau (IHK), Reinhard Schröter, sagte: „Der Wegfall der Stopps ist bedauerlich, aufgrund der Bauarbeiten aber nachvollziehbar. Im Dezember muss der Flughafen aber wieder am Netz sein.“ (mz)



Es gibt neue Nachrichten!

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?