Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt

Chemnitz: 34-Jährige stirbt bei Wohnungsbrand

Feuerwehrmann mit Atemschutzmaske

Ein Feuerwehrmann mit Atemschutzmaske steht in einem Korb einer Drehleiter an einem Plattenbau.

Foto:

dpa/symbolbild

Chemnitz/dpa -

Beim Brand in einem Mehrfamilienhaus in Chemnitz ist eine 34 Jahre alte Frau ums Leben gekommen. Die Feuerwehr entdeckte beim Löschen am Sonntagabend die verbrannte Leiche, wie die Chemnitzer Polizei am Montag mitteilte. Das Feuer war am Sonntagabend in der Wohnung der Mieterin ausgebrochen. Der elfgeschossige Plattenbau wurde komplett evakuiert. 19 Bewohner mussten mit Verdacht auf Rauchvergiftung behandelt werden, acht von ihnen kamen ins Krankenhaus.
Zur Betreuung der geretteten Mieter bauten die Rettungskräfte am Sonntagabend ein Zelt auf. Etwa 90 Feuerwehrleute und ein Dutzend medizinische Betreuer waren im Einsatz. Am frühen Montagmorgen war der Brand gelöscht und der Rauch verzogen. Die geretteten Bewohner konnten in ihre Wohnungen zurückkehren. Der Sachschaden wurde auf 150.000 Euro geschätzt. Die Brandursache muss noch ermittelt werden.