Vorlesen

Brandstiftung: Haus auf Magdeburger Sportplatz abgebrannt

Uhr

Die Einsatzkräfte waren bis in die Nacht im Einsatz. (FOTO: PHILIPP RAU)

Am Freitag brannte in Magdeburg das Stadion „Neue Welt“. Da sich der Brand beim Eintreffen der Polizei schon stark ausgebreitet hatte, ließen die Einsatzkräfte das Gebäude kontrolliert nieder brennen.
Drucken per Mail
Magdeburg/MZ/DPA..

Am Freitagnachmittag gegen 16 Uhr wurde die Feuerwehr Magdeburg zu einem Brand im Stadion „Neue Welt“ an der Berliner Chaussee Richtung Heyrothsberge gerufen. Da sich der Brand nach Aussage des Einsatzleiters Hartmut Greulich im ehemaligen Wirtschaftsgebäude bereits stark ausgebreitet hatte und es eine extreme Rauchentwicklung gab, entschied sich die Feuerwehr das zerfallene Gebäude kontrolliert abbrennen zu lassen. Die Feuerwehr war bis spät in die Nacht im Einsatz.

Da es dort bereits vor wenigen Wochen gebrannt habe und das Haus nicht an die Stromversorgung angeschlossen sei, gehe die Polizei von Brandstiftung aus, so der Sprecher. Das leerstehende Haus steht auf einem Sportplatz am östlichen Stadtrand. Die Schadenshöhe war zunächst unklar. Die Polizei versucht momentan den ausländischen Eigentümer in Tel Aviv zu kontaktieren.

Das Stadion hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich: 1929 als Erholungsanlage errichtet wurde es 1945 durch die Nazis als provisorisches Konzentrationslager genutzt und fand bis 1990 wieder Verwendung als Sportstätte. Von da an wurde nur noch der südliche Teil der Anlage durch den Polizeisportverein bewirtschaftet, der Rest verfiel.

Grade in diesem Monat bekundete der Magdeburger Anglerverein Interesse an einer Übernahme und Umgestaltung zu einem Schulungszentrum.