Online-Aktionsankündigung-Einlaufkinder-RBL
Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt

Brand in Groß-Rodensleben: Vater wirft aus Verzweiflung sein Kind auf Dach des Nachbarhauses

Feuerwehreinsatz in Groß-Rodensleben.

Feuerwehreinsatz in Groß-Rodensleben.

Foto:

Jan Helmecke

Groß-Rodensleben -

Dramatische Szenen spielten sich in der Nacht zum Samstag in Groß-Rodensleben im Landkreis Börde ab. In einem Mehrfamilienhaus war gegen Mitternacht aus noch ungeklärter Ursache ein Feuer ausgebrochen. Vier Personen wurden dabei verletzt. Eine Familie wohnte in dem dreistöckigen Gebäude: Vater, Mutter und drei Jungen im Alter von 4, 5 und 11 Jahren. Die Polizei Haldensleben teilte heute Morgen erste Einzelheiten mit: während ein Kind in einem Nachbarhaus zu Besuch war, schliefen alle anderen Familienmitglieder in ihren Betten, als das Feuer ausbrach.

Die Mutter konnte sich mit einem Jungen in Sicherheit bringen. Sie und das Kind wurden dabei verletzt. Der Vater lief durch das brennende Treppenhaus eine Etage höher, um ein weiteres Kind zu retten. Da es inzwischen im gesamten Haus brannte, warf der verzweifelte Mann sein Kind auf das Dach des Nachbarhauses. Dabei erlitt der Junge schwere Verletzungen.

Er selber lief zurück und konnte sich mit schwersten Brandverletzungen ins Freie retten. Alle vier Familienmitglieder kamen ins Krankenhaus nach Magdeburg - Olvenstedt. 50 Feuerwehrleute brauchten über drei Stunden, um den Brand unter Kontrolle zu bekommen. Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig. Teile des Daches wurden entfernt, um an Brandnester zu kommen. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.  (mz)