Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt

Asylbewerberunterkunft in Löbnitz: Jugendlicher versucht, Zigarette im Gesicht eines Wachmannes auszudrücken

Polizei-Auto

Aufschrift und LED-Schriftzug auf einem Polizeifahrzeug

Foto:

dpa/Symbol

Löbnitz -

Ein 18-jähriger Asylbewerber soll in der Nacht zu Montag eine Parkbank auf dem Gelände des Landschulheimes im sächsischen Löbnitz beschädigt haben. Das Objekt dienst zurzeit als Asylunterkunft. Daraufhin kam laut Polizei ein Wachschutz-Mitarbeiter zum Einsatz und wollte eingreifen. Der junge Marokkaner soll stark alkoholisiert gewesen sein und kehrte nur eine Stunde später zum Büro-Container des Sicherheitsdienstes zurück.

Daraufhin soll es zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen dem Jugendlichen und dem Wachpersonal gekommen sein. Infolgedessen soll der 18-Jährige versucht haben, dem 27-jährigen Wachmann eine Zigarette ins Gesicht zu drücken. Der Angriff konnte jedoch abgewehrt werden.

Der polizeibekannte Jugendliche verhielt sich weiter sehr aggressiv und wurde zum Ausnüchtern in Polizeigewahrsam in Leipzig genommen. Bei ihm wurde ein Alkoholwert von 2,22 Promille gemessen. (mz/sul)