Online-Aktionsankündigung-Einlaufkinder-RBL
Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt

Angriff im Erzgebirge: Rechtsextremer mit Hakenkreuz-Stahlhelm attackiert Flüchtlinge

Blaulicht der Polizei

Martinshorn und Blaulicht.

Foto:

dpa/Symbolbild

Geising -

Zwei Flüchtlinge aus Afghanistan sind Opfer einer fremdenfeindlichen Attacke in Geising geworden. Wie die Dresdner Polizeidirektion am Montag bekanntgab, beleidigte ein junger Mann die beiden 21- und 26-Jährigen zunächst und schlug dann den Jüngeren mit einem Stahlhelm zu Boden. Erst als Passanten eingriffen, ließ der Mann von seinem Opfer ab und entfernte sich.

Der junge Afghane musste medizinisch behandelt werden. Nach dem Täter wird gesucht. Laut Polizei war er auf einem Rodelhang zielgerichtet auf die Flüchtlinge zugesteuert. Schon rein äußerlich machte er keinen Hehl aus seiner Gesinnung: Der glatzköpfige Mann trug einen Stahlhelm, auf dem ein Hakenkreuz prangte. Zudem hatte er sich ein „Hitlerbärtchen“ rasiert. (dpa)