Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt

Wasserrohrbrüche in Merseburg: Gleich drei auf einen Streich

Hier arbeitet sich Heinz Högel von der Midewa in der Halleschen Straße zum Leck in der Leitung vor.

Hier arbeitet sich Heinz Högel von der Midewa in der Halleschen Straße zum Leck in der Leitung vor.

Foto:

Peter Wölk

Merseburg -

Drei Wasserrohrbrüche im Stadtgebiet von Merseburg hielten am Sonntag die Mitarbeiter des Wasserversorgers Midewa in Atem. „Wir haben ja schon einiges erlebt, aber das Rohrbrüche so geballt auftreten, obwohl das Erdreich nicht gefroren ist - das hatten wir noch nie“, sagte Andreas Söldner, Vorarbeiter bei der Midewa. Mit insgesamt neun Kollegen war er am Sonntag stundenlang im Einsatz, damit die Merseburger schnellstmöglich wieder Wasser haben.

In der Halleschen Straße nahe des Stadtstadions lief das Wasser am Morgen auf den neben der Straße gelegenen Acker. In der Geusaer Straße (Richtung Zentrum) und im Mainweg lief das Wasser schon in den Nachtstunden über die Straße. Die Meldungen darüber waren um 2.57 Uhr und um 4.33 Uhr bei der Leitstelle eingegangen.

„Am Mainweg haben wir einen Wasserwagen aufstellen müssen, denn dort waren einige Blöcke betroffen und hatten kein Wasser“, sagte Söldner der MZ. Zusammengerechnet mit den Haushalten in der Geusaer Straße, seien seiner Schätzung nach rund 1.000 Menschen betroffen gewesen. Auch an der Halleschen Straße, wo man ein faustgroßes Loch in einer Stahlleitung mit 150 Millimetern Durchmesser entdeckt und repariert hatte, musste ein Wasserwagen aufgestellt werden. „Das Hotel am Stadtstadion hatte gar kein Wasser“, so Söldner.

Gegen 15 Uhr hatten die Anwohner im Mainweg endlich wieder Wasser. Hier hatten die Midewa-Mitarbeiter einen ganzen Meter der Wasserleitung auswechseln müssen. Auch in der halleschen Straße war der Rohrbruch zu diesem Zeitpunkt bereits wieder repariert, während in der Geusaer Straße noch nach dem Leck gesucht wurde. Was die Ursache der Wasserrohrbrüche angeht, kann Andreas Söldner nur spekulieren. „Auslöser für die Rohrbrüche muss eine Druckschwankung gewesen sein. Aber wodurch die zustande gekommen ist, da habe ich keine Ahnung. Das kann alles mögliche gewesen sein“, meinte er. (mz)


Das Wetter in Merseburg: präsentiert:

Bilder
Babybilder