Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt

Sperrung der Landesstraße 170 bei Ermlitz: Straße sackt um 50 Zentimeter ein

Straßenbau

Ein Straßenbauarbeiter hält eine Schaufel mit Asphaltmasse.

Foto:

dpa/Symbol

Ermlitz -

Auf der Landesstraße 170 zwischen und Ermlitz und Schkeuditz ist die Fahrbahn eingebrochen. Voraussichtlich bis Freitag soll die Straße repariert sein und bleibt für die Arbeiten bis dahin voll gesperrt, wie Petra Witte, die Regionalbereichsleiterin Süd des Landesstraßenbaubetriebs am Mittwoch auf MZ-Anfrage mitteilte.

Bereits am Montag war der Schaden bekannt geworden. Unfälle sollen sich laut Witte jedoch nicht ereignet haben. In Höhe der Unterführung der Autobahn AIst aber ein extrem spannendes Thema9 war die Fahrbahn demnach in einem zwei Quadratmeter großen Bereich rund 50 Zentimeter tief abgesackt. Zunächst war die Straße halbseitig gesperrt worden, seit Dienstag ist die Strecke zwischen dem Saalekreis und der sächsischen Landesgrenze komplett dicht.

Die Ursache für die Rutschung ist unklar. Experten gehen davon aus, dass ein Zusammenhang mit Wasser besteht. „Das Gelände in dem Bereich soll extrem gesättigt sein“, sagte Witte. Möglicherweise kam es dadurch zu einer Unterspülung der Straße. (mz)


Das Wetter in Merseburg: präsentiert:

Bilder
Babybilder