Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt

Spendentag für Elias aus Teutschenthal: Großer Tag für kleinen Kämpfer

Mit einem Riesenapplaus wurden Elias und seine Eltern Mitte Februar beim Spendentag im Sportlerheim Krumpa begrüßt.

Mit einem Riesenapplaus wurden Elias und seine Eltern Mitte Februar beim Spendentag im Sportlerheim Krumpa begrüßt.

Foto:

Peter Wölk

KRUMPA -

Hilfsbereitschaft und große Gefühle, beides prägte Samstag den Spendentag für den fünfjährigen krebskranken Elias, der unter dem Motto „Kleiner Mann ganz groß“ in der Sporthalle Krumpa stattfand. Hunderte Besucher wollten die Familie des kleinen Teutschenthalers unterstützen, der an einem Hirntumor leidet und laut den Ärzten nur noch Wochen zu leben hat. Bis zum Abend kamen 3.500 Euro zusammen.

Die Jüngsten hatten Spaß beim Kinderschminken, Malen und Spielen. Die Freundschaftsbegegnung zwischen dem SV Braunsbedra und dem FC ZWK Nebra - im Team der Nebraer spielte der Freyburger Boxprofi Dominic Bösel mit - zog ebenso Fans an wie ein Kinder-Fußballturnier. Dazu gab es bis in die Nacht Musik, Zuckerwatte, Kuchen und Bratwürstchen sowie natürlich Getränke.

Die Merseburger Band „G-Nurse“ hatte den Tag mit dem KSV Lützkendorf organisiert. Bereits im Vorfeld habe es große Resonanz gegeben, so KSV-Vorsitzender Marco Brandt. Helfer hätten mit Sachspenden unentgeltlich zum Beispiel dafür gesorgt, das die Bühne auf- und abgebaut wurde oder es Pokale für die Turniersieger gab.

Spendenbox füllt sich im Nu

Neben Schecks von Firmen und Parteien sowie 200 Euro von der ersten Männermannschaft des SV Braunsbedra, die überreicht wurden, füllten sich im Nu die aufgestellten Spendenboxen, auch am Kuchen-Stand des Landfrauenvereins Blösien. Die Mitglieder hatten sich gern bereiterklärt, Selbstgebackenes bereitzustellen und zu verkaufen. „Es läuft sehr gut. Viele geben mehr, als sie müssten“, sagte die Vorsitzende Elke Plack.

„Diesen Termin hatten wir uns alle vorgemerkt. So einer tollen Idee kann man sich nicht verschließen. Schön, dass der Solidargedanke noch da ist“, erklärte Arno Heydenreich, Ortsbürgermeister und Feuerwehr-Chef, der mit dem Feuerwehr-Team anrückte und für die Kinder Fahrten im Einsatzfahrzeug anbot. „Schön finde ich vor allem, dass heute so viele Kinder einen schönen Tag verleben“, sagte Braunsbedras Bürgermeister Steffen Schmitz (CDU).

Etwas Besonderes ließ sich Rapper „AshokaRap“ aus Teutschenthal einfallen. Er hat einen Song über Elias komponiert, den er Samstag nicht nur live präsentierte, sondern mit dem er die Familie auch finanziell unterstützt. Auf Musikplattformen wie iTunes, Google Play und Amazon bietet der Rapper den Song zum Download an. Den Erlös - bis Samstag waren es über 400 Euro - will er spenden.

Als Elias mit seiner Familie in Krumpa eintraf, wurde er mit Riesenapplaus begrüßt. Seine Eltern, Beatrice und Christian Teutscher, zeigten sich angesichts des Zuspruchs überwältigt. Sie möchten mit dem Geld gern Elias eine Therapie in den USA ermöglichen. Denn der kleine Junge ist ein Kämpfer, versicherte sein Papa. (mz)


Das Wetter in Merseburg: präsentiert:

Bilder
Babybilder