Online-Aktionsankündigung-Einlaufkinder-RBL
Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt
Mitteldeutsche Zeitung | Spendenaktion: Delfintherapie soll Stella helfen
19. December 2013
http://www.mz-web.de/1623242
©

Spendenaktion: Delfintherapie soll Stella helfen

Stella

Die dreijährige Stella leidet unter dem seltenen Angelman-Syndrom, einem Gendefekt. Die Teamkollegen ihres Vaters unterstützen eine Spendenaktion.

Foto:

Privat

merseburg/MZ -

Es war den Kickern des SV Merseburg II nicht verborgen geblieben. Immer seltener war ihr Teamkollege Dominik Adler beim Training, fehlte auch bei manchem Spiel. Die kleine Tochter sei krank, hieß es, er müsse deshalb mit ihr in eine Spezialklinik nach Dresden.

Schwere Erkrankung

Wenn Adler wieder mal da war, „ließ er sich seine privaten Sorgen überhaupt nicht anmerken“, erzählt Oliver Roik, Abwehrspieler bei der 99-Reserve. Bis eines Tages auf der Homepage des Vereins die Bitte um Spenden für eine Delfintherapie für die kleine Stella veröffentlicht wurde. „Da haben wir dann mitbekommen, was wirklich los war“, erinnert sich Roik. Die dreijährige Tochter ihres Teamkollegens leidet am äußerst seltenen Angelman-Syndrom, einem unheilbaren Gendefekt. Die körperliche und geistige Entwicklung ist stark verzögert, die Betroffenen erreichen meistens nur den geistigen Entwicklungsstand von Kleinkindern. Sie bedürfen der ständigen Betreuung. Drei von vier erkrankten Kindern leiden unter epileptischen Anfällen.

Delfintherapie soll helfen

Den Spielern von Adlers Team war sofort klar: Hier muss geholfen werden. Die gesamte Mannschaft setzte sich zusammen und beratschlagte. Auch die erste Mannschaft der 99er, für die Adler ebenfalls einige Einsätze absolviert hatte, wurde mit hinzugezogen. „Wir sagten uns, dass wir mithelfen werden, die Summe für eine Delfintherapie zusammenzubekommen“, sagt Roik. Die Delfintherapie soll der kleinen Stella, die in ihrem bisherigen Leben wegen ihres durch die Krankheit geschwächten Immunsystem schon sehr oft ins Krankenhaus musste, über künstliche Sonden ernährt wurde und fünfmal in der Woche verschiedene Therapieeinheiten besucht, helfen, in ihrer Entwicklung einen großen Schritt voran zu kommen.

Kontinuierliche Spendenaktion

Den Spielern um Oliver Roik war dabei aber auch klar, dass sie nicht nur mit einer einmaligen Aktion, sondern kontinuierlich über die gesamte Restspielzeit der Saison helfen wollen. T-Shirts und ein Banner mit der Aufschrift www.angel-stella.de wurden in Auftrag gegeben. Die Shirts wollen die Spieler der 99er ab sofort zur Erwärmung bei jedem ihrer anstehenden Hallenturniere und Punktspiele anziehen, um so bei ihren sportlichen Gegnern für diese Spendenaktion zu werben. Das Banner soll seinen Platz am Stadtstadion, der Heimstätte der 99er, finden.

Doch damit nicht genug. Auf der Weihnachtsfeier wurde bereits gesammelt, da kamen über 900 Euro zusammen. Beim Turnier des SV Blauer Ball wurden 250 Euro gespendet. Ein riesiger Beitrag kam bei einem Benefizspiel von Adlers ehemaligem Verein, dem VfB Imo Merseburg, zusammen. Der hatte am vergangenen Wochenende sämtliche Spieler, die mit Adler beim VfB Imo und SV 99 gespielt hatten, eingeladen. Exakt 2 530 Euro wurden dort gesammelt. Benötigt werden für die Delfintherapie zwischen 10 000 und 15 000 Euro, sagt Roik. Das sollte doch zu schaffen sein.


Das Wetter in Merseburg: präsentiert:

Bilder
Babybilder