Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt
Mitteldeutsche Zeitung | Positive Bilanz im Kasino in Güntherdorf: Zweiter Standort geplant
01. January 2016
http://www.mz-web.de/23379870
©

Positive Bilanz im Kasino in Güntherdorf: Zweiter Standort geplant

Cornelia Degenhard (l.)

Cornelia Degenhard (l.) leitet die Spielbank in Magdeburg, die im April eröffnet wird, und schaut bis dahin ihrer Kollegin in Günthersdorf, Claudia Bieling, über die Schulter.

Foto:

Peter wölk

Günthersdorf -

„Das war das kürzeste Jahr meines Lebens“, blickt Claudia Bieling auf ein sehr bewegtes 2015 zurück. Kein Wunder, gab es für die Direktorin der Spielbank in Günthersdorf seit deren Eröffnung vor einem Jahr doch viel zu tun. Drei Jahre nach der Spielbanken-Pleite sollte das Glücksspiel in Sachsen-Anhalt wieder Fuß fassen. Dabei sollte die erfahrene Managerin der Merkur Spielbanken GmbH - einer Gesellschaft der Gauselmann-Gruppe und der Stadtcasino Baden AG - das Haus in Günthersdorf zudem als eines der modernsten bundesweit etablieren. „Wir haben hart dafür gearbeitet, aber unser Ziel auch erreicht“, zieht die scharfsinnige Managerin jetzt eine positive Bilanz ihrer Mission.

Wie viele Gäste genau seit der Eröffnung nach Günthersdorf gekommen sind, um bei Poker, Roulette & Co. ihr Glück zu versuchen, dazu hält sich die 55-Jährige nach wie vor bedeckt. „Wir haben es aber geschafft, mit unserem Konzept eine deutlich jüngere und breitere Zielgruppe anzusprechen“, sagt sie.

Gelungen sei das über die lockere Atmosphäre: Eine Kleiderordnung wie in anderen Spielbanken gibt es nicht, dafür regelmäßige Turniere im allseits beliebten Poker, Live-Musik und eine für ein Kasino ausgefallene Küche, stehen doch auch Currywurst und Roulade mit Rotkohl auf der Speisekarte. „Bei uns wurden im vergangenen Jahr auch Geburtstage und Junggesellenabschiede gefeiert“, erzählt Bieling. Wie in anderen Branchen sei auch in der Spielbank das letzte Quartal des Jahres das umsatzstärkste gewesen. Der klassische Besucher ist männlich, zwischen 35 und 45 Jahren alt und nimmt auch gern eine Anfahrt von gut einer Stunde in Kauf, wie die Direktorin berichtet.

Automaten und Poker

Glücksspieler aus dem nördlichen Landesteil können sich die weiten Wege schon bald sparen. Denn ab April reizt der Betreiber die vom Land zugesprochene Konzession weiter aus und eröffnet in Magdeburg ein weiteres Kasino. Das soll sich vor allem auf die Automatenspiele konzentrieren, wie Claudia Bieling verrät. Später soll dann auch Poker das Angebot für die Glücksspieler erweitern.

Dass auch die zweite Neueröffnung klappt, davon sind Bieling und ihre künftige Kollegin, Cornelia Degenhard, überzeugt. „Wir können bei der Schulung der Mitarbeiter ja die bestehende Infrastruktur ausnutzen“, erklärt die Günthersdorfer Spielbank-Chefin. Im laufenden Betrieb würden die 15 neuen Mitarbeiter aus der Landeshauptstadt angelernt. In Günthersdorf haben inzwischen 42 Männer und Frauen einen Job gefunden. Die Merkur-Gruppe sucht noch immer Interessierte. Vor allem Pokerdealer seien gefragt. „Auch Quereinsteiger können sich bewerben“, erklärt Bieling. „In unserem Team arbeiten neben Studenten auch eine Theaterwissenschaftlerin und eine Kunsthistorikerin.“

So richtig krachenlassen will man es im Günthersdorfer Kasino dann zur offiziellen Geburtstagsparty am 23. Januar. Das Rahmenprogramm orientiert sich dabei am großen Vorbild - Las Vegas. (mz)


Das Wetter in Merseburg: präsentiert:

Bilder
Babybilder