Online-Aktionsankündigung-Einlaufkinder-RBL
Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt

Lachnacht in Merseburg: Nach acht wird gelacht

Christine Eixenberger

Christine Eixenberger

Foto:

M. Robl

Merseburg -

Gestern wurde noch gelacht, heute ist es uns vergangen - könnte für manche möglicherweise das Resümee am Abend des 13. März lauten, wenn die Zahlen der Landtagswahl feststehen. „Deshalb sollte man den 12. März richtig genießen, und das am besten bei unserer zehnten Lachnacht“, lädt Christian Grunwald von den Merseburger Kulturchaoten alle ins Merseburger Ständehaus ein, die sich für Comedy begeistern.

Direkt nach der Tagesschau, also um 20.15 Uhr, geht es am 12. März los und die Protagonisten des Abends versprechen Fitness für die Lachmuskeln. Als da wären: Der Bembers, der eigentlich Roman Sörgel heißt und eigentlich studierter Grafikdesigner ist. Lilli, die privat keine Röcke trägt, denn sie ist ebenfalls ein Er und heißt Guido Klode.

Und dann wäre da noch Christine Eixenberger, die derzeit mit ihrem Programm „Lernbelästigung“ tourt. Ost-Humor ist außen vor. Denn mit Bembers und Eixenberger steht es schon mal 2:1 für Bayern. Lilli mit ihren bonbonbunten Lockenwicklern kommt aus Hessen. Der Duracell-Hase der guten Laune plaudert sich mit gut sortierten Ein- und Zweideutigkeiten direkt in die Herzen des Publikums. Denn Lilli, die Pflaume im Speckmantel, ist so wie ihre Haarpracht, aufgedreht und schief gewickelt.

„Es wird ein unglaublich lustiger Abend“, sagt Christian Grunwald, und er verspricht noch mehr. „Die Tonqualität wird in jedem Fall besser sein, als im vergangenen Jahr. Wir kaufen dafür extra Tontechnik ein.“ Im letzten Jahr hatte es Beschwerden gegeben, dass die Gags schlecht zu verstehen waren. Außerdem hatten sich einige Gäste beklagt, dass sie im Ständehaus die ungünstigen hinteren Plätze hatten, aber genauso viel bezahlt hatten wie die Gäste auf den vorderen Plätzen.

„Auch das werden wir in diesem Jahr ändern. Wir werden erstmals zwei Preiskategorien haben“, erklärt Grundwald. Für die vorderen der 330 Plätze kosten die Karten 16 Euro, für die hinteren 13 Euro. Dieser Preis gilt ab der Einengung im großen Ehrhard-Hübner-Saal im Ständehaus. Die Plätze bleiben aber unnummeriert, so dass auch diesmal rechtzeitiges Kommen die besten Plätze garantiert. (mz)

12. März, 20.15 Uhr (Einlass 19.30 Uhr), 10. Merseburger Lachnacht, Karten zu 16 bzw. 13 Euro sind in der Tourist-Information und bei McMaikel erhältlich.


Das Wetter in Merseburg: präsentiert:

Bilder
Babybilder