Merseburg/Querfurt
Nachrichten, Bilder, Videos, Services, Wetter aus Merseburg und dem Saalekreis mit Querfurt, Braunsbedra, Bad Dürrenberg, Schkopau, Mücheln und der ganzen Region.

Vorlesen

Saalekreis: Kanalbau in Gröst kostet halbe Million Euro

Uhr | Aktualisiert 16.12.2012 21:07 Uhr
Ortsbürgermeister Maik Weichert zeigt: In diesem Keller ist die Pumpe wieder im Dauereinsatz. (FOTO: PETER WÖLK) 
Von
Für einen Kanalbau in Gröst stellt das Land Sachsen-Anhalt eine halbe Million Euro bereit. So soll der Grundwasserstand auf Dauer abgesenkt werden.
Drucken per Mail
gröst/MZ. 

"Einmal stand das Wasser acht Monate lang konstant 80 Zentimeter hoch. Ein anderes Mal stieg der Wasserstand in unserem Wirtschaftskeller binnen eines Tages um 27 Zentimeter", erzählt Lutz Zetzsche. Der Gröster kämpft - wie beinahe der gesamte Müchelner Ortsteil - seit Dezember 2010 gegen einen steigenden Grundwasserpegel.

Nun gibt es endlich Hilfe vom Land, das 480 000 Euro zur Errichtung eines Drainagesystems mit Rückhaltebecken zur Grundwasserabsenkung zur Verfügung stellt, wie die CDU-Landtagsabgeordnete Nicole Rotzsch mitteilt.
Damit werde die Grundlage gelegt, mit planerischen und investiven Maßnahmen gegen die Vernässung im Ort zügig beginnen zu können. Das Konzept sehe vor, das Grundwasser an der tiefsten Stelle in einem Kanal aufzufangen und über einen offenen Entwässerungsgraben in ein Rückhaltebecken einzuleiten. So werde der Grundwasserstand nachhaltig abgesenkt, und das Niederschlagswasser könne ungehindert abgeleitet werden, so Nicole Rotzsch.

Der zuständige Müchelner Bauamtsleiter Steffen Keller bestätigt auf MZ-Nachfrage die frohe Botschaft aus Magdeburg. Die Finanzierung des Vorhabens sei gesichert. Es werde auf alle Fälle 2013 realisiert, sagt er. Noch im Winter gebe es dazu eine Voruntersuchung. Im Februar rechne er mit den Ergebnissen.

Ortsbürgermeister Maik Weichert (parteilos) zeigt sich erleichtert, dass der Kanalbau amtlich ist. "Hoffentlich wird die Maßnahme nun zügig umgesetzt. Denn nicht nur der Unmut der Einwohner wird verständlicherweise immer größer, sondern auch die Schäden", berichtet er. An Häusern entstünden Risse. Die Hauptstraße mit ihrem Pflaster werde immer schlechter.

Auch beim Ortsbürgermeister stand das Wasser im Keller. Er hat ihn inzwischen aufgefüllt. Andere Gröster hätten ihre vom Wasser bedrohten Ölheizungen auf Betonsockel gestellt, weiß er. Lutz Zetzsche hat seinen Wirtschaftskeller aufgegeben, Kartoffeln, Möhren und Rüben woanders gelagert.

"Mein Vater ist über 80 Jahre alt und Gröster. Er kann sich nicht erinnern, dass es jemals solche Probleme gab", schildert er. Momentan sei das Nass verschwunden. Doch diesem Frieden traue er nicht.

Auch interessant
Bildergalerien Merseburg
Babybilder
Kontakt zur Lokalredaktion Merseburg Bahnhofstraße 17a
06217 Merseburg
Tel.: (0 34 61) 25 91 80
Fax: (0 34 61) 25 91 829
E-Mail: redaktion.merseburg@mz-web.de
MZ Merseburg bei Twitter
zum Kontaktformular

Lokalsport Merseburg/Querfurt
E-Paper
Mitteldeutsche Zeitung Titelblatt

Lesen Sie Ihre Mitteldeutsche Zeitung online und auf dem iPad/iPhone. So sind Sie jederzeit aktuell informiert.