l

Merseburg/Querfurt
Nachrichten, Bilder, Videos, Services, Wetter aus Merseburg und dem Saalekreis mit Querfurt, Braunsbedra, Bad Dürrenberg, Schkopau, Mücheln und der ganzen Region.

Vorlesen

Merseburg: Mehr Werbung, mehr Musik

Uhr | Aktualisiert 01.02.2013 20:01 Uhr
Die Merseburger Schlossweihnacht. (ARCHIVFOTO: GRÄTSCH) 
Von
Nach Weihnachten ist vor Weihnachten lautet ein humoristisches Sprichwort. In diesem Jahr gilt das auch für die Merseburger Schlossweihnacht. Schon seit Jahresbeginn läuft die Diskussion über Verbesserungen für den kommenden Weihnachtsmarkt vom 7. bis 15. Dezember. In dieser Woche diskutierte Ordnungsamtschef Folkmar Bothe mit etwa 15 Händlern.
Drucken per Mail
Merseburg/MZ. 

Einer der Hauptkritikpunkte war das Werbekonzept für die Schlossweihnacht. "Wir haben es noch nie geschafft, die Plakate und Flyer rechtzeitig zu haben. Das ist nicht in Ordnung", sagte Michael Langheinrich, Betreiber der Gaststätte "Zur Hölle".

Bothe versprach, dass das Werbekonzept komplett überarbeitet wird. "Wir müssen insgesamt mehr machen - gerade was Tagespresse, Radio und neue Medien angeht", so Bothe. Bei der nächsten Schlossweihnacht solle täglich über eine Aktion auf dem Weihnachtsmarkt informiert werden.

Weiterer Kritikpunkt der Händler war die fehlende Weihnachtsstimmung auf dem Markt. Gerade abends sei zum Teil gar keine Musik gespielt worden. "Manchmal erinnerten die Lieder dann auch mehr an einen Trauermarsch", kritisierte Henryk Huffziger, Besitzer der Gaststätte "Zur Sülze". Auch die eigene Dekoration wurde hinterfragt. "An einigen Ständen war noch nicht mal ein Tannenzweig angebracht", sagte ein Händler.

Einig waren sich alle, dass in diesem Jahr weniger Stände Glühwein verkaufen sollten. Zudem müsse die Aufteilung überdacht werden. Michael Langheinrich plädierte dafür, dass das große Kinderkarussell wieder auf den Schlosshof rücken müsse. Auch an den langen Öffnungszeiten gab es Kritik. Die Verpflichtung, bis 21 Uhr in der Woche zu öffnen, gehöre abgeschafft. Bothe versprach, dass in diesem Jahr in der Woche andere Zeiten gelten sollen als am Wochenende.

Trotz aller Kritikpunkte: Einigkeit bestand, dass das Schloss der ideale Platz für den Weihnachtsmarkt sei. Und so beendete Bothe die Veranstaltung beinah pathetisch: "Merseburg und Weihnachtsmarkt - das Thema ist mein Begleiter seit 25 Jahren."

Bildergalerien Merseburg
Lokalsport Merseburg/Querfurt
E-Paper
Mitteldeutsche Zeitung Titelblatt

Lesen Sie Ihre Mitteldeutsche Zeitung online und auf dem iPad/iPhone. So sind Sie jederzeit aktuell informiert.

Lokalredaktion Merseburg - Wir sind für Sie da!
Bahnhofstraße 17a
06217 Merseburg
Tel.: (0 34 61) 25 91 80
Fax: (0 34 61) 25 91 829
E-Mail: redaktion.merseburg@mz-web.de
MZ Merseburg bei Twitter
zum Kontaktformular