Vorlesen

Volleyball: CV Mitteldeutschland verpasst Pokal-Halbfinale

Uhr

Die Volleyballer des CV Mitteldeutschland haben den Einzug ins Halbfinale verpasst. (ARCHIVFOTO: DPA)

Die Volleyballer des CV Mitteldeutschland haben den erstmaligen Einzug ins Halbfinale des DVV-Pokals knapp verpasst. Die Schützlinge von Trainer Matthias Münz verloren am Mittwoch ihr Gastspiel beim Bundesliga-Konkurrenten Moerser SC nach 126 Minuten mit 2:3.
Drucken per Mail
Mülheim/Spergau/dpa. 

Die Volleyballer des CV Mitteldeutschland haben den erstmaligen Einzug ins Halbfinale des DVV-Pokals knapp verpasst. Die Schützlinge von Trainer Matthias Münz verloren am Mittwoch ihr Gastspiel beim Bundesliga-Konkurrenten Moerser SC nach 126 Minuten mit 2:3 (25:17, 33:31, 22:25, 20:25, 10:15) und konnten sich damit auch nicht für die in der Meisterschaft erlittene 1:3-Heimniederlage revanchieren.

„So eine Chance bekommen wir so schnell nicht wieder. Mit Berlin und Friedrichshafen sind schon zwei Topfavoriten aus dem Rennen. Der Finaleinzug wäre mit ein bisschen Losglück durchaus machbar gewesen“, meinte CVM-Manager Rick Wiedersberg.

Die Mitteldeutschen dominierten den ersten Durchgang und sicherten sich auch den zweiten Satz, wobei sie mehrere Satzbälle der Moerser abwehren konnten. Doch dann riss der Spielfaden bei den Gästen, die sich vor allem in der Annahme plötzlich viele Fehler leisteten und ihr Leistungsniveau nicht halten konnten. Moers schaffte den 2:2-Ausgleich und hatte im Tie-Break den längeren Atem. Die Mannschaft aus Sachsen-Anhalt lag sofort mit 1:4 zurück und rannte diesem Rückstand vergeblich hinterher. Jairo Hooi verdiente sich beim CVM noch die besten Noten.

Auch interessant