Online-Aktionsankündigung-Einlaufkinder-RBL
Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt

Razzia im Drogenmilieu in Leipzig: Polizei findet 1,5 Kilogramm Crystal

Blaulicht der Polizei

Martinshorn und Blaulicht.

Foto:

dpa/Symbolbild

Leipzig -

Spezialeinsatzkräften der Leipziger Polizei ist am Donnerstagmorgen ein erfolgreicher Einsatz im Drogenmilieu gelungen: Bei der Wohnungsdurchsuchung eines polizeibekannten 33-jährigen Mannes haben die Beamten eine Art "Brotlaib" gefunden: Es handelte sich dabei um etwa 1,5 Kilogramm der Droge Crystal. Der Mann trug eine geladene Waffe bei sich. In der Wohnung im Stadtteil Möckern hielten sich noch zwei weitere Personen auf. Einer von ihnen, ein 31-jähriger Albaner aus Bayern, wurde bereits mit Haftbefehl wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gesucht.

33-Jähriger bedrohte Mann aus Leipzig

Der Hintergrund soll Polizeiberichten zufolge räuberische Erpressung gewesen sein: Der 33-Jährige soll bereits Ende Januar einen Mann an seiner Wohnungstür im Stadtteil Schönefeld mit einer Pistole bedroht und Geld zurückgefordert haben. Worum genau es bei diesem Vorfall ging, teilte die Polizei nicht mit. Der Schönefelder soll die Tür zugeschlagen und seine Freundin die Polizei verständigt haben. Ermittlungen der Polizei führten schließlich zum 33-jährigen Täter, den die Beamten am Donnerstagmorgen mit Durchsuchungsbeschluss und Haftbefehl empfangen haben.

Zeitgleich soll auch in einer Shisha-Bar in der Nürnberger Straße eine Razzia stattgefunden haben. Einer der Männer soll sich illegal in Deutschland aufgehalten haben. Auch dort kamen Rauschgiftspürhunde zum Einsatz. Die Ermittlungen dauern an. (mz/nvm)