Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt

Leipzig: Mann verliert nach Böllerattacke sein Augenlicht

Arzt in einem Krankenhaus

Ein Arzt trägt ein Stethoskop um den Hals.

Foto:

dpa/Symbol

Leipzig -

Ein 59-Jähriger aus Leipzig ist nach einer Attacke mit einem Silvesterböller auf einem Auge erblindet. Ein Jugendlicher hatte ihm den Sprengsatz in der Silvesternacht ins Gesicht geworfen. Der Mann war mit einer Blutung am linken Auge in eine Klinik gebracht worden.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, habe sich bei der Behandlung in den vergangenen Tagen herausgestellt, dass der 59-Jährige sein Augenlicht verliere. Ein 16-Jähriger hatte den Böller aus einer Gruppe von fünf Jugendlichen heraus geworfen. Gegen ihn wird wegen schwerer Körperverletzung ermittelt. (dpa)



Es gibt neue Nachrichten!

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?