Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt

Hauptbahnhof Leipzig: Sexueller Übergriff auf 31-Jährige

Blick zum Hauptbahnhof von Leipzig

Blick zum Hauptbahnhof von Leipzig

Foto:

dpa

Leipzig -

Ein 31-jährige Leipzigerin wurde am Sonnabend gegen Mitternacht am Leipziger Hauptbahnhof sexuell belästigt. Auf Nachfrage der MZ erklärte Jack Dietrich von der Polizei Leipzig, der Frau sei von zwei Tätern zwischen die Beine und in den Intimbereich gefasst worden. Körperlich wurde die 31-Jährige durch den Angriff nicht verletzt.

Der Übergriff auf die Leipzigerin sei aus einer Gruppe von etwa 15 Männern heraus geschehen. Die Frau habe sich von Peinigern losreißen können und sei anschließend in das Bahnhofsgebäude zur Bundespolizei geflüchtet.

Strafverfahren wegen sexueller Belästigung eingeleitet

Im Zuge der Ermittlungen der Polizei wurden zwei Männer verhaftet. Dabei handele es sich um einen 24-jährigen Libyer und einen 31-jährigen Tunesier. Beide sollen vorher schon wegen des sogenannten Antanzens im Bereich des Bahnhofs auffällig geworden sein. Dabei handelt es sich um ein Ablenkungsmanöver, um Wertsachen zu stehlen. In dessen Verlauf sollen sie den Rucksack einer bisher unbekannten Person geöffnet haben. Ob es dabei zu einem Diebstahl kam, sei bisher nicht geklärt.

Beide Männer wurden der Kriminal- und Landespolizei in Leipzig übergeben. Die zwei Asylbewerber seien der Polizei schon von anderen Fällen bekannt. Nach einer Befragung durch Ermittlungsbeamte wurden der Libyer und der Tunesier wieder auf freien Fuß gesetzt. Gegen die Beschuldigten wurde ein Strafverfahren wegen sexueller Belästigung eingeleitet. (mz)