Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt

Handball: Keeper Brandt hält Auswärtssieg fest

Der Radiser Linksaußen Patrick Heddrich, hier im Match gegen Apolda, erzielte beim 30:29-Auswärtssieg in Staßfurt sieben Tore für sein Team.

Der Radiser Linksaußen Patrick Heddrich, hier im Match gegen Apolda, erzielte beim 30:29-Auswärtssieg in Staßfurt sieben Tore für sein Team.

Foto:

t. klitzsch

Radis -

Die Oberliga-Handballer von TuS 1947 Radis haben am Samstag mit einem 30:29-Auswärtssieg beim HV Rot-Weiß Staßfurt die Tabellenführung verteidigt. „Wir konnten unsere Spielzüge im Angriff gut durchziehen, die Abwehr hatte super Zugriff auf den Gegner. Der Schlüssel zum Erfolg war auch, dass wir in der zweiten Hälfte den Staßfurter Sebastian Retting ausgebremst haben“, betonte Spielertrainer Steffen Fischer nach dem Abpfiff. Kapitän Sebastian Mensch sprach von einer guten Mannschaftsleistung und lobte seine Teamkollegen Carlo Wittig und Christian Brandt. „Sie hatten einen sehr guten Tag. Die gesamte Mannschaft, egal ob auf dem Parkett oder der Bank, hat sich gegenseitig gepusht. Dies lässt mich positiv in die Zukunft blicken“, erklärte der Radiser Kapitän.

Spielertrainer Fischer standen mit Christian Telehuz und Kilian Kraft (beide gesperrt) und Franz Hildebrandt (berufliche Gründe) drei Leistungsträger nicht zur Verfügung. Radis begann mit einer offensiven Deckung, Patrick Heddrich machte im Angriff seine Sache sehr gut. Die Gäste führten schnell 7:3. Mitte der ersten Hälfte kamen die Staßfurter besser in Schwung. Sebastian Retting erzielte acht seiner insgesamt zwölf erzielten Tore im ersten Abschnitt. Beim Gang in die Kabinen stand es 14:14.

Anfang der zweiten Hälfte kam es zu einem leichten Bruch im Radiser Spiel. Trotzdem geriet die Mannschaft nie in Panik. Vor allem die Leistungsträger trumpften groß auf. Auch der sonst in der Oberligareserve eingesetzte Benedikt Zahn bot eine klasse Vorstellung. Er war hellwach in der Abwehr und zeigte viel Spielverständnis im Angriff. Trotz mehrmaligem Rückstands drehte der Spitzenreiter die Partie und führte in den Schlussminuten 29:26. Staßfurt wollte sich keine Blöße geben und warf alles nach vorn. Doch TuS-Keeper Brandt parierte den letzten Wurf von Retting und sicherte seinem Team den knappen Auswärtssieg. (mz)

TuS 1947 Radis: Michal Galia, Christian Brandt, Benedikt Zahn (3), Sebastian Mensch, Steffen Fischer (2), Marcel Michna, Max Ziemann (7), Steven Just (2), Carlo Wittig (9), Patrick Heddrich (7), Christian Jünemann