Online-Aktionsankündigung-Einlaufkinder-RBL
Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt

Kegeljugend: Durchweg neue Titelträger

Kegler

Vivien Hübke (Wolferode) und Kai Klause (Klostermansfeld, rechts) auf den Mansfelder Bahnen. Mit der Titelvergabe der Altersklasse U 14 hatten beide aber nichts zu tun.

Foto:

Jürgen Lukaschek

Mansfeld -

Höhepunkt des vergangenen Wochenendes waren die Kreiseinzelmeisterschaften der Kegeljugend, die von den Kreisverbänden für die Altersklassen U 14 und U 18 organisiert wurden. Die Meisterschaften für Mansfeld-Südharz fanden in der in der Spangenberghalle in Mansfeld statt. Am Samstag ging die U 14 an den Start.

Die ersten drei Durchgänge brachten nur schwächere Ergebnisse, die eher nicht für den Titel reichten. Dann erzielte Celina Mathias aus Eisleben 387 Holz. Bei den Jungen setzte Pascal Krug (Holdenstedt) die zu bezwingende Zahl auf 400 Holz. In Runde fünf kam Paul Born (Großörner) fast an die 400 heran, Franziska Höllering (Klostermansfeld) erzielte 418 Kegel, wurde aber von Mannschaftskameradin Lilli-Pauline Weirauch (458) überspielt. Dominik Koffent aus Polleben sicherte sich dann mit 391 Holz den dritten Platz hinter Paul Born. Für Lilli Weirauch gab es keine Konkurrentin mehr. Sie wurde neue Kreismeisterin, während Pascal Krug ebenfalls siegte.

Am Sonntag war die U 18 an der Reihe. Stefanie Weißhuhn aus Wolferode wollte ihren Titel verteidigen, sah sich aber von Freya Buchholz aus Eisleben, im Vorjahr Meisterin der U 14, im dritten Durchgang unter Druck gesetzt. Anne-Kathrin Blume (Wolferode) erwischte einen ganz schwachen Tag und blieb mit 436 Holz weit unter ihren Möglichkeiten. Im vierten Durchgang gingen dann die Titelverteidiger auf die Bahnen. Stefanie Weißhuhn mühte sich, kam aber an die Leistung von Freya Buchholz nicht heran und wurde diesmal Zweite. Im männlichen Bereich musste Danny Lier aus Emseloh die Leistung von Leon Güttel (492, Polleben) aus dem zweiten Durchgang anvisieren. Lier spielte über alle vier Bahnen hervorragend und räumte auch am besten. 515 Holz waren der Lohn für einen tollen Auftritt. Die Titelverteidigung war gelungen, denn auch Niklas Neduck aus Klostermansfeld kam an diese Leistung nicht heran. Er wurde mit 482 Kegeln Dritter.

Alle Resultate demnächst unterergebnisse.spielbezirk3.de