Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt
Mitteldeutsche Zeitung | SV 1890 Westerhausen: Hallen-Ausklang in Oschersleben
28. January 2016
http://www.mz-web.de/23590602
©

SV 1890 Westerhausen: Hallen-Ausklang in Oschersleben

Ronny Borchardt war beim Turnier in Ilsenburg mit sechs Toren bester Schütze. Kann er dies in Oschersleben wiederholen?

Ronny Borchardt war beim Turnier in Ilsenburg mit sechs Toren bester Schütze. Kann er dies in Oschersleben wiederholen?

Foto:

Detlef Anders

Westerhausen -

Wie in den vergangenen zwei Jahren wurden die Landesklasse-Kicker des SV 1890 Westerhausen auch in diesem Winter wieder zum Bewos-WGO-Cup des Oscherslebener SC eingeladen. Das Hallenturnier in der Sporthalle am Bruch am Sonntag (Beginn 14.30 Uhr) hat in diesem Jahr auch wieder ein hochklassiges Teilnehmerfeld und wird dabei den Abschluss der Hallensaison bilden.

Der gastgebende OSC spielt in der Verbandsliga (14. Platz). Dazu sind aus der Landesliga Nord der Tabellenführer, SV Fortuna Magdeburg sowie der FC Einheit Wernigerode (5.) dabei. Komplettiert wird das Teilnehmerfeld aus der Landesklasse 3 durch den SV Hötensleben (10.), Germania Wulferstedt (2.) und SV 1890 Westerhausen (1.).

Auch wenn Hallenturniere bei Trainer Ralf Hermann nicht ganz oben in der Agenda stehen, so hat doch vor allem das Turnier in Ilsenburg Spaß und Lust auf mehr gemacht. Gerade auch deshalb, weil sein Team sich mit solchen Gegnern messen kann. So kommt das Turnier für ihn nicht ganz ungelegen: „Unsere Freiluftvorbereitung zur Rückrunde ist angelaufen, von daher ist es eine tolle Abwechslung, in der Halle zu kicken“, sagt Hermann mit Blick auf den Sonntag. In Ilsenburg war erst im Finale Schluss, Einheit Wernigerode zeigte sich dort abgeklärter und siegte dank Andy Wipperling in letzter Minute. Auch in Oschersleben trafen beide Teams im Vorjahr aufeinander, auch damals hieß der Sieger der Partie FC Einheit. Sogar den Turniersieg sicherten sich die Hasseröder vor dem Gastgeber. Einheit kann es in der Halle scheinbar. Denn nach der Titelverteidigung in Ilsenburg konnte das Team von Alexander Kopp auch den Pokal der Stadtwerke in Quedlinburg gewinnen.

Nur nicht der letzte Platz

Doch auch Fortuna zeigte sich sehr stark in der Halle, beim Kroschke-Cup des 1. FC Magdeburg scheiterte der SV Fortuna erst im Finale am Regionalligisten VfB Germania Halberstadt. Wie in Ilsenburg fiel der Siegtreffer auch erst in den letzten Sekunden der Partie. Auch bei der Teilnahme am Gerwischer Sport Factory-Cup reicht es für das Team von Dirk Hannemann zum Finaleinzug, allerdings blieb der Sieg verwehrt.

Einem illustren Teilnehmerfeld stellt sich die Elf vom Wolfsberg am Sonntag also nun, vielleicht kann man dort auch an die Leistungen aus Ilsenburg anknüpfen, schließlich nutzte das Team das Turnier auch damals, um sich in der Halle zu finden. Was Trainer Ralf Hermann sich und seinem Team zum Ziel gesetzt hat, im Gespräch ist er dabei ziemlich gelassen: „Mal sehen, was dabei herauskommt. Nur der letzte Platz sollte es nicht werden“, gibt sich der Übungsleiter entspannt, um mit einem Lächeln hinter herzuschieben „obwohl man ja bekanntlich alles feiern könnte“. (mz)