Online-Aktionsankündigung-Einlaufkinder-RBL
Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt

Fußball-Harzoberliga: DER QSV ist das Ausnahmeteam in der Herbstserie

Die QSV-Stürmer Weliko Paul (re.), Thomas Kleist (dahinter) und Franz Hentschel zählen zu den Top-Sechs-Torjägern der Harzoberl

Die QSV-Stürmer Weliko Paul (re.), Thomas Kleist (dahinter) und Franz Hentschel zählen zu den Top-Sechs-Torjägern der Harzoberliga.

Foto:

Detlef Anders

Quedlinburg -

Der QSV meilenweit voraus, Verfolger SC Heudeber mit acht Punkten Abstand dahinter, alle übrigen Teams brauchen ein Fernglas, um den Spitzenreiter noch sichten zu können – so stellt sich die Lage aus Quedlinburger Sicht am Ende der Hinrunde in der Harzoberliga dar.

Der Aufsteiger hat mit 14 Siegen und einem Unentschieden bei 43 Punkten und 63:8-Toren eine Bilanz aufzuweisen wie keine andere Mannschaft vor ihm seit Bestehen der Harzoberliga. Der QSV war das Ausnahmeteam der Herbstserie. Neun Spiele wurden ohne Gegentor gewonnen, einmal (gegen Hausneindorf beim 5:3) gab es drei Gegentreffer, sonst einen. Die höchsten Siege gelangen gegen Veckenstedt (8:0), Wegeleben (7:0) und Blankenburg II (6:0). Beste Torschützen waren Thomas Kleist (11), Franz Hentschel und Weliko Paul (je 9), gefährlichster Angreifer war Steven Matthes mit elf Torvorlagen und vier Treffern.

„Nun gilt die volle Konzentration der Vorbereitung auf die Rückrunde. Auftakt im neuen Jahr ist das Hallenturnier um den Pokal der Stadtwerke“, kündigt Trainer Uwe Schwierske an. Das Turnier findet am Sonnabend, 9. Januar, ab 14 Uhr in der Bodelandhalle statt und verspricht gleich Fußballkost vom Feinsten. Mit Germania Halberstadt (Regionalliga) und dem SSV Markranstädt (Oberliga) sind zwei Mannschaften am Start, die man sonst kaum in Quedlinburg zu sehen bekommt. Aber auch die übrigen Teilnehmer – Sangerhausen (Verbandsliga), Einheit Wernigerode (Landesliga), Darlingerode/Drübeck (Landesklasse), Gernrode (Harzoberliga) und zwei Teams des QSV (die A-Junioren aus Wolfsburg kommen nicht) – bürgen für spannende Auseinandersetzungen.

Offizieller Trainingsauftakt ist der 22. Januar, und am 24. Januar steigt gegen den SC Seeland bereits die erste Testpartie. Weitere Spiele: 30. Januar in Baalberge, 7. Februar gegen Köthen, 13. Februar gegen Einheit Wernigerode, 20. Februar gegen Alsleben und am 23. Februar unter Flutlicht (19 Uhr) gegen Darlingerode/Drübeck. Das erste Punktspiel ist am 27. Februar, 14 Uhr, gegen den Tabellenzweiten und einzigen Verfolger Heudeber. (mz)