Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt

Irrgarten Altjeßnitz: Rotbuche muss von Spezialisten gefällt werden

Kletterer

Kletterer haben den Baum Stück für Stück gefällt.

Foto:

André Kehrer

Altjeßnitz -

Eine Baumfällung der besonderen Art fand in den vergangenen Tagen in Altjeßnitz statt. Eine der beiden Rotbuchen im Eingangsbereich des Irrgartens war massiv geschwächt und von Pilzen befallen. Hoffnung auf Rettung bestand nicht mehr. Dafür wuchs die Gefahr, dass der Baum, etwa bei einem Sturm, umstürzen könnte.

Da eine normale Fällung aber aufgrund der örtlichen Gegebenheiten nicht möglich war, wurde die Firma „Blattwerker“ aus Leipzig engagiert. Deren Kletterer sind auf das Fällen von Bäumen mit Hilfe von Seilklettertechnik speziallisiert. Am ersten Tag entfernten sie das Astwerk des kranken Baumes, am folgenden Tag wurde dann der Stamm in Stücken abgetragen.

Die Buche war vor etwa 150 Jahren im Auftrag des Gutsbesitzers Baron von Ende gepflanzt worden. Sie war 32 Meter hoch und hatte im unteren Bereich einen Stammdurchmesser von 1,25 Metern. (mz)


Das Wetter im Landkreis: präsentiert:

Bilder