Vorlesen

US-Superbowl: Werbe-Wirtschaft vor dem Ereignis des Jahres

Uhr | Aktualisiert 01.02.2013 11:01 Uhr

Der Superbowl ist das Sport- und Werbeereignis schlechthin. (ARCHIVFOTO: DPA)

Fernseh-Werbung während dem Finale im American Football in den USA, dem Superbowl, ist nicht billig zu haben. Für die Ausstrahlung eines 30-sekündigen Werbespots zahlen Unternehmen drei Millionen Dollar während des größten Sportereignisses der USA, das über 100 Millionen Zuschauer verfolgen.
Drucken per Mail
New Orleans/SID. 

Besonders die Auto-Hersteller liefern sich eine Multimillonen Dollar teure Werbeschlacht um den kultigsten Spot.

Ob Audi, Toyota, VW, Mercedes, Fiat, oder Hyundai, um sich beim Superbowl am eindrucksvollsten zu präsentieren, scheuen vor allem die großen Importmarken keine Kosten und wollen sich mit spektakulären Spots im Bewusstsein der potentiellen Zielgruppen verankern. VW beziffert den Etat für den aktuellen Spot auf zehn Millionen Dollar. Die Wolfsburger waren 2011 die großen Gewinner mit ihrem Spot des kleinen Buben, der als Star-Wars-Bösewicht Darth Vader scheinbar mit Hilfe der dunklen Seite der Macht Vatis neuen Passat zum Leben erweckt. Dank solcher innovativer und unterhaltsamer Spots hat sich der automobile Werbekult um den Superbowl längst verselbstständigt. Bereits im Vorfeld des Endspiels kursieren die Werbefilmchen im Internet bei „Youtube“ und mobilisieren Millionen von Klicks. Dabei bringen Autobauer bis zu fünf verschiedene Spots an den Start.

Von den amerikanischen Herstellern haben Chrysler und die Ford-Tochter Lincoln die teuersten Werbepausen der Welt gebucht. Chevrolet verzichtet auf die Fernseh-Werbebotschaft und setzt auf einen Live-Auftritt. Die GM-Tochter präsentiert während der Halbzeitpause ihre neue Corvette auf der 50-Yard-Linie, während Beyonce die Massen auf den Rängen mit ihrer Stimme in Stimmung versetzt.

Wenn am Sonntag, 3. Februar die „Baltimore Ravens“ gegen die „San Francisco 49ers“ um 18.30 Uhr Ortszeit in New Orleans auflaufen, haben bereits Aber-Millionen Menschen auf der ganzen Welt die Auto-Werbespots abgerufen. Aktuell führt Toyota mit knapp zehn Millionen Klicks für zwei Spots bei „Youtube“, gefolgt von Mercedes mit 5,6 Millionen Klicks, Audi und VW folgen mit jeweils 3,3 Millionen Klicks. Toyota punktet mit der Schauspielerin Kaley Cuoco aus der weltweit erfolgreichen Sitcom „The Big Bang Theory“, die den neuen SUV RAV4 präsentiert. Dank Internet ist die große Werbeshow der Autobauer für den Superbowl ein zeitloses Ereignis geworden.