Vorlesen

Fernsehquoten: Striesow-Premiere im «Tatort» startet auf Anhieb gut

Uhr

Devid Striesow fährt als Kommissar Jens Stellbrink mit seiner Kollegin Elisabeth Brück (Kommissarin Lisa Marx) vor. (FOTO: DPA)

Der neue ARD-„Tatort“ mit Devid Striesow erwischte am Sonntagabend einen guten Start: 9,05 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 23,6 Prozent) verfolgten ab 20.15 Uhr den Kriminalfall „Melinda“, den der neue Kommissar Jens Stellbrink aus Saarbrücken aufzuklären hatte.
Drucken per Mail
Berlin/dpa. 

Danach blieben ab 20.15 Uhr 5,02 Millionen Zuschauer (16,1 Prozent) bei der Sexismus-Debatte in Günthers ARD-Talk dran.

Die ZDF-Romanze „Das Geheimnis des schwarzen Schwans“ aus der Inga-Lindström-Reihe sahen 5,76 Millionen Zuschauer (15,0 Prozent). Dahinter folgte der Privatsender RTL, der in dem Special „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ noch einmal alle Kandidaten der Dschungelshow zusammenführte. Beim vom RTL umworbenen jüngeren Publikum zwischen 14 und 49 Jahren betrug der Marktanteil sogar 23,6 Prozent, beim ARD-„Tatort“ waren es 19,9 Prozent.

Die Sat.1-Krimiserie „Navy CIS“ kam auf 3,95 Millionen (10,3 Prozent) und die anschließende Produktion „The Mentalist“ auf 3,52 Millionen (9,9 Prozent). Auf die ProSieben-Actionparodie „Tropic Thunder“ entfielen 1,95 Millionen Zuschauer (5,6 Prozent), auf die Vox-Reihe „Das perfekte Dinner“ 1,16 Millionen (3,6 Prozent) und auf den Kabel-eins-Thriller „Die Todesgrippe von Köln“ aus dem Jahr 1999 920 000 (2,5 Prozent).

In der Jahresgesamtwertung steht das ZDF mit 13,6 Prozent auf Platz eins. RTL erreicht als stärkster Privatsender 13,2 Prozent. Es folgt die ARD mit 12,4 Prozent. Sat.1 liegt mit 8,1 Prozent vor Vox mit 5,7 Prozent. ProSieben bringt es auf 5,1 Prozent. RTL II und Kabel eins kommen beide auf 3,8 Prozent und Super RTL auf 1,9 Prozent.

In der für die Privatsender wichtigen werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen führt RTL recht deutlich - mit 18,2 Prozent. Es folgen ProSieben (10,2 Prozent), Sat.1 (9,2 Prozent), Vox (7,8 Prozent) und ZDF (7,0 Prozent). Die ARD platziert sich mit 6,7 Prozent vor RTL II (6,2 Prozent) und Kabel eins (5,3 Prozent). Super RTL erreicht 2,1 Prozent.

Auch interessant