Köthen
Nachrichten, Bilder, Videos, Services, Wetter aus Köthen und Anhalt-Bitterfeld mit Aken, Gröbzig, Osternienburg, Weißandt-Gölzau, Görzig und der ganzen Region.

Vorlesen

Buch «Vom Fliegen und Landen»: Pilot erzählt Geschichte der DDR-Luftfahrt

Uhr | Aktualisiert 13.01.2013 22:00 Uhr
Klaus Breiler bei seiner Buchvorstellung in Dessau (FOTO: PRIVAT) 
Von
"Vom Fliegen und Landen" - so lautet der Titel eines mehr als 300 Seiten umfassenden Buches, das sich mit der Geschichte der ostdeutschen Luftfahrt befasst. Geschrieben hat es ein gebürtiger Köthener: Flugkapitän Klaus Breiler, Jahrgang 1939.
Drucken per Mail
Köthen/MZ. 

Bei einer Veranstaltung der Kreisvolkshochschule stellte er sein Buch kürzlich vor. Besonders groß war seine Freude darüber, alte Weggefährten wieder zu treffen. Das waren Arbeitskollegen aus dem früheren VEB Kranbau. Und auch Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Köthen, deren Mitglied Breiler einige Jahre lang war, verfolgten seine Lesung, die er mit historischen Bildern dokumentierte.

Bereits im Mai dieses Jahres präsentierte Breiler sein Buch im Dessauer Technikmuseum "Hugo Junkers". Bei der Veranstaltung ging es um das Thema 100 Jahre Forst- und Agrarflug. "Ich habe in der Halle einen Kran mit der Aufschrift ,Kranbau Köthen' entdeckt. Da war mir schlagartig klar, dass ich auch in Köthen lesen muss. Köthen ist nicht nur meine Heimatstadt. Köthen war auch ein bedeutender Luftfahrtstandort", sagte Breiler. Er nahm Kontakt mit Buchhändlerin Verena Schiffner und der Historikerin Gisela Wesselly auf, die die Verbindung zur Kreisvolkshochschule herstellten.

Wenn es um das Fliegen geht, dann ist der heute in Berlin lebende Breiler zweifelsohne als Referent und Buchautor prädestiniert. Er kann auf eine lange Flugpraxis verweisen. Mehr als 25000 Flüge, 15000 Flugstunden und rund zehn Millionen Flugkilometer auf Militär-, Arbeits- und Verkehrsflugzeugen weisen seine Flugbücher auf. Geflogen hat er 15 verschiedene Maschinen - Jak 18, Mig 15, die Agrarflugzeuge L-60 und Z-37 und die Passagierflugzeuge AN-24, Tu 134, zwölf Jahre die IL-18, dann die IL- 62 oder zuletzt die Boeing 757. Hinzu kommt seine großes geschichtliches Interesse an den Pionieren der Luftfahrt und nicht zuletzt seine Erlebnisse, die er als Pilot und Fluglehrer bei der Deutschen Lufthansa der DDR und deren Nachfolgebetrieb Interflug gemacht hat. Die Erfahrungen seines langen Berufslebens und umfangreiche Recherchen, auch zu politischen Hintergründen, flossen in das Buch ein, das mit über 1100 Fotos und Abbildungen reich illustriert ist.

Das Jahr 1990 und die deutsche Einheit führten auch bei der Interflug zu tiefgreifenden Veränderungen. Klaus Breiler beschreibt in seinem Buch, was sich seinerzeit zugetragen hat, welche Entscheidungen durch die Treuhand getroffen wurden. Und ist noch heute darüber verbittert. "Statt dem Unternehmen und seinen meist hochqualifizierten Mitarbeitern die Chance zu geben, sich am globalen Markt weiter zu behaupten, führte die Treuhandanstalt die Interflug in den Jahren 1991 bis 2007 in die Liquidation", sagte der Autor.

Mit zahlreichen Beispielen zeigt Breiler auf, wie eine Fluggesellschaft und ihr Vermögen nach und nach verscherbelt wurden. Nur die modernste Flugtechnik - drei Airbusse A-310, die von der Interflug 1988 in Dienst gestellt wurden - blieb verschont.

Diese Maschinen wurden der Flugbereitschaft der Bundesregierung zugeordnet. Bundeskanzler Helmut Kohl hatte bereits im Jahr 1990 seinen Bedarf an diesem Eigentum der Interflug angemeldet. Die beim Hersteller Airbus ausgebildeten Interflug-Piloten hingegen wurden entlassen.

Bis zum heutigen Tag fliegt die Regierung mit diesen einstigen Interflug-Maschinen. So war erst jüngst der Bundespräsident Joachim Gauck damit in Kabul.

Zuletzt flog Klaus Breiler ein Kleinflugzeug der Marke "Cessna". "1997, nach 40 Jahren Fliegerei, habe ich aufgehört., da lief meine Lizenz aus", berichtete er mit etwas Wehmut. Nun will der Flugkapitän a.D. sein Buch auf der nächsten Buchmesse in Leipzig vorstellen. Vorgenommen hat er sich außerdem, eine Broschüre zum Luftfahrtstandort Köthen zu schreiben.

Das Buch "Vom Fliegen und Landen" ist im Passage-Verlag Leipzig erschienen, kostet 35 Euro und kann im Buchhandel unter der ISBN-Nummer 978-3-938543-89-4 bestellt werden. Autor und Verleger haben Verena Schiffner, Inhaberin der Köthener Buchhandlung "Mein Buchladen", Schalaunische Straße 30, die Exklusivrechte übertragen.

Auch interessant
Die Bildergalerien in Köthen präsentiert:
Lokalsport Köthen
E-Paper
Mitteldeutsche Zeitung Titelblatt

Lesen Sie Ihre Mitteldeutsche Zeitung online und auf dem iPad/iPhone. So sind Sie jederzeit aktuell informiert.

Lokalredaktion Köthen - Wir sind für Sie da!
Marktplatz 3-4
06366 Köthen
Tel.: (0 34 96) 3 09 96 10
Fax: (0 34 96) 3 09 96 19
E-Mail: redaktion.koethen@mz-web.de
MZ Köthen bei Twitter
zum Kontaktformular