Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt

Landkreis Wittenberg: Wer kennt diese Hunde?

Wer kennt diesen Hund?

Wer kennt diesen Hund?

Foto:

Privat

Prettin/MZ -

Seit fast fünf Tagen beherbergen Werner Gerdes und seine Frau Christiana zwei Hunde, die sie am Abend des 2. August (Freitag) auf der Kreuzung in Prettin aufgegriffen haben. „Ich hatte sie vorher schon eine ganze Weile beobachtet, doch nirgendwo waren Herrchen oder Frauchen in Sicht“, teilt Gerdes mit. Alle Bemühungen, den oder die Halter der Tiere zu finden, schlugen bis jetzt fehl. Deshalb rief das Ehepaar, das selbst zwei Hunde besitzt, gestern die Mitteldeutsche Zeitung an und bat um Hilfe: „Es sind zwei ausgesprochen schöne und super liebe weibliche Tiere. Die eine Hündin ist ein Riesenschnauzer und die andere entweder ein Border-Collie oder ein Australian Shepherd. Beide sind auch sehr anhänglich“, schildert Werner Gerdes.

Im Annaburger Ordnungsamt habe man angeboten, die Tiere in das dafür zuständige Tierheim nach Herzberg zu geben. „Das möchten wir jedoch nicht. Dort würde doch bestimmt niemand nach den Hunden suchen“, glaubt Gerdes. Stattdessen hat das Ehepaar einen Steckbrief angefertigt und ihn unter anderem in Prettin in einem Supermarkt ausgehängt. „Wir haben auch die Postfrau und den Mann von der Müllabfuhr angesprochen. Also Leute, die mitunter wissen, wer Hunde hält. Doch auch das führte noch nicht zum Erfolg. Ein Hinweis aus der Großtrebener Tierpension sei für sie jedoch nachvollziehbar: „Die Tiere könnten in Zusammenhang mit dem in Torgau aufgefundenen Toten stehen, weil dieser offensichtlich gecampt haben soll“, hat Werner Gerdes erfahren. Doch von der Polizei gab es diesbezüglich bisher keine Bestätigung.

„Für uns ist es Ehrensache, dass wir die Tiere vorerst beherbergen und verpflegen. Uns geht es darum, dass sie nicht von angeblichen Hundeliebhabern abgeholt werden und in dubiose Kanäle verschwinden. Und – falls dem so wäre – möchten wir darauf aufmerksam machen, dass man Tiere nicht einfach aussetzen und sich selbst überlassen kann“, bekundet Werner Gerdes.

Telefon: Wer auf dem Foto beide Hündinnen oder eine der beiden erkennt, sie vielleicht sogar sucht oder weiß, wo sie ihr Zuhause haben, sollte sich unter der Telefonnummer 0171/7 86 60 60 melden.


Das Wetter in Jessen: präsentiert:

Bilder
Babybilder