Jessen
Nachrichten, Bilder, Videos, Services, Wetter aus Jessen und dem Landkreis Wittenberg mit Annaburg, Elster, Prettin, Groß Naundorf, Klöden und der ganzen Region.

Vorlesen

Kreis Wittenberg: Neuer Glockenklang beim Gottesdienst

Uhr | Aktualisiert 23.12.2012 20:35 Uhr
Bei der Glockenweihe wurde gemeinsam gesungen und gebetet. (FOTO: MZ) 
Von
In diakonischen Einrichtungen ist es Tradition, gemeinsam Gottesdienste abzuhalten. Eine gängige Praxis, die auch auf dem Diest-Hof Seyda gelebt wird. Allerdings konnte hier lange Zeit nicht mit Glockengeläut zum Gebet eingeladen werden, was durch Spenden nun wieder möglich ist.
Drucken per Mail
Seyda/MZ. 

In diakonischen Einrichtungen ist es Tradition, gemeinsam Gottesdienste abzuhalten. Eine gängige Praxis, die auch auf dem Diest-Hof Seyda gelebt wird. Allerdings war es hier lange Zeit nicht möglich, mit Glockengeläut zum Gebet einzuladen.

Schon vor etlichen Jahren musste der auf dem Gelände befindliche Glockenturm wegen Baufälligkeit abgerissen werden. Die an ihm befestigte Glocke ist seither spurlos verschwunden. "Wir haben intensive Nachforschungen angestellt, sind aber zu keinem Ergebnis gekommen", sagt Diakon Andreas Gebhardt, seit März letzten Jahres Geschäftsführer der Einrichtung zur Lebensbegleitung von Menschen mit geistigen Behinderungen in Seyda. Gleichzeitig schätzt er ein, dass viele der gegenwärtig 76 Bewohner des Diest-Hofes sich für ein neues Geläut aussprachen. "Sie vermissen den Klang der Glocke", betont er.

Wolfgang Koßurog läutet

Gemeinsame Überlegungen des Bewohnerbeirats und der Geschäftsleitung hätten deshalb zu der Initiative geführt, den Verlust so schnell wie möglich wett zu machen. Mit Hilfe zahlreicher Spendengelder ließ sich der Wunsch nach einem neuen Glockenturm samt Geläut nun erfüllen. Am Freitagabend, wenige Stunden vor der für Christen bedeutsamen Weihnacht, oblag es mit Wolfgang Koßurog einem Bewohner der Einrichtung, die neue Glocke erstmals erklingen zu lassen.

Nachdem man den Verlust der ersten Glocke akzeptieren musste, habe man erhebliche Anstrengungen auf der Suche nach einem neuen Geläut unternommen, berichtet Diakon Gebhardt. Anfängliche Überlegungen, dabei auf eine ausgemusterte Kirchenglocke zurück zu greifen, seien jedoch schnell wieder fallen gelassen worden. Statt dessen bat man Freunde und Förderer des Diest-Hofes immer wieder um Spenden, um sich in der Kunstgießerei Lauchhammer eine eigene Glocke anfertigen zu lassen. "Die Mühen haben sich gelohnt", freut sich Andreas Gebhardt und verweist zugleich auf den Guss der Glocke am 30. November, den etwa 35 Bewohner und Mitarbeiter live miterleben duften.

Blickfang ist entstanden

Frisch poliert und klanglich ausgereift hängt die Glocke nun an ihrem zugewiesenen Bestimmungsort in Seyda. Samt des neuen Glockenturms bildet sie - neben ihren stimmlichen Qualitäten - einen ansprechenden Blickfang. Mit einem unteren Durchmesser von 50 Zentimetern und einer Höhe von 60 Zentimetern entsprich das 61 Kilogramm schwere Geläut genau den Vorstellungen der Diest-Hof-Bewohner. "Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln" (Psalm 23) und "Diakonie Diest-Hof Seyda 2012" lautet die rings um den Glockenkörper aufgetragene Inschrift.

Pfarrer Thomas Meinhof, der im Rahmen eines kleinen Gottesdienstes die Weihe der Glocke vornahm, verwies darauf, dass sie künftig die Christen des Diest-Hofes zum Gebet rufen wird, mit ihrem Klang aber auch auf die Verbundenheit des Diest-Hofes mit Diakonie und Kirche hinweist.

Neue Aufgabe für Bewohner

Das von Wolfgang Koßurog vorgenommene erstmalige Läuten der Glocke war ein beabsichtigter Fingerzeig darauf, dass es fortan immer Bewohner der Einrichtung sein werden, die der Glocke ihren Klang entlocken. Da es am Sonntag auf dem Diest-Hof keinen Gottesdienst gab, wird dies nächstmalig am Montag vor der Messe am Heiligabend geschehen.

Auch interessant
Bildergalerien Jessen
Lokalsport Wittenberg/Jessen
E-Paper
Mitteldeutsche Zeitung Titelblatt

Lesen Sie Ihre Mitteldeutsche Zeitung online und auf dem iPad/iPhone. So sind Sie jederzeit aktuell informiert.

Lokalredaktion Jessen - Wir sind für Sie da!
Markt 17-19
06917 Jessen
Tel.: (0 35 37) 20 47 10
Fax: (0 35 37) 20 47 19
E-Mail: redaktion.jessen@mz-web.de
MZ Jessen bei Twitter
zum Kontaktformular