Vorlesen

Hochwasser in Sachsen-Anhalt: ++Liveticker zum Hochwasser++

Uhr | Aktualisiert 04.06.2014 08:14 Uhr

Junge fährt mit seinem Fahrrad am in Magdeburger Stadtteil Rothensee durch eine überflutete Straße.

(BILD: dpa)
+++ Wir verabschieden uns jetzt und beenden damit den Live-Ticker +++ Über die Lage in den noch immer akut betroffenen Regionen werden sie aber weiterhin informiert. Wir bedanken uns im Namen aller Betroffenen bei den tausenden Helfern und Spendern.
Drucken per Mail

23:35 Uhr: Hiermit beenden wir den Live-Ticker zum Hochwasser

Die Hilfsbereitschaft und Solidarität mit den Opfern war überwältigend: Egal ob jung oder alt, hauptberuflicher Helfer oder Freiwilliger, ob Wasserabpumper, Sandsackbefüller oder -schlepper. Jeder half, wo er helfen konnte. Allein über den Verein „Wir helfen“ kamen mehr als 590.000 Euro an Spendengeldern für die Kinder in den Hochwasserregionen zusammen. Zudem sorgten viele Menschen aus der Ferne dafür, dass wichtige Informationen schnell weitergetragen werden konnten. Auch aufgrund der vielen Hinweise und Nachfragen konnten wir somit stets aktuell über Pegelstände, Warnstufen und Hilfsaktionen informieren. Vielen Dank!

23:12 Uhr, Kamern: Straßendurchbruch an der L18 – Einsatzkräfte bauen Behelfsdeich

In Kamern ist es nach Angaben von MDR Sachsen-Anhalt zu einem Straßendurchbruch an der L18 gekommen. Einsatzkräfte bauen nun einen Behelfsdeich bei Schönfeld und Scharlibbe.

23:10 Uhr, Wulfen: Heckrinder und Pferde von Wasser eingeschlossen:

Nach Angaben der MZ-Kollegen in Köthen, wurden im Wulfener Bruch Pferde und Rinder vom Hochwasser eingeschlossen. Es handelt sich dabei um drei kleine Heckrinderherden und eine weitere Herde aus sieben Pferden und einem Rind. Zwei der Rinderherden konnten gestern mit Hilfe hilfsbereiter Anwohner mühevoll ins Trockene getrieben werden. Bei den Pferden und dem Rind dauerte die Rettungsaktion noch bis in die Abendstunden an. Eine zwölfköpfige Rinderherde, musste vorerst ihrem Schicksal überlassen werden.

22:14 Uhr, Bitterfeld: Ehemaliges Kreisarchiv dient als Sammelstelle

Die MZ-Lokalredaktion in Bitterfeld-Wolfen twittert: Das ehemalige Kreisarchiv in Bitterfeld dient als Sammelstelle für Bekleidung, Decken und Bettwäsche. Die Spenden kommen sogar im Lastwagen und in Paketen.

22:05 Uhr, Aken: Wasser fließt weiterhin in Richtung Aken

Am Saale-Dammbruch bei Klein Rosenburg im Salzlandkreis fließt das austretende Wasser weiterhin langsam in Richtung Aken. Nach Information des Katastrophenschutzstabes steht das Hochwasser auch noch im Bereich Trebbichau und im Bereich der Bungalowsiedlungen Löbitzsee und Akazienteich. Der Zufluss verringert sich, eine Prognose darüber, wann er gänzlich aufhört, kann aber derzeit nicht gegeben werden. Von den MZ-Kollegen aus Aken.

21:33 Uhr, Magdeburg: Bereits 53.000 Euro Soforthilfe ausgezahlt

In Magdeburg wurden nach Angaben der Stadtverwaltung bislang 53.000 Euro an Soforthilfe ausgezahlt. Dies geschah sowohl als als Überweisung als auch in bar. Zudem wurden heute 100 Anträge auf Soforthilfe für Hochwasseropfer gestellt oder entgegengenommen. Betroffenen Erwachsenen stehen 400 Euro zu, jedes minderjährige Kind kann 250 Euro erhalten. Insgesamt werden pro Haushalt maximal 2.000 Euro ausgezahlt. Für diese Hilfen gelten weder Einkommensgrenzen noch Schadenshöhen. Innerhalb eines Monats ist jedoch ein Nachweis der Schäden zu erbringen.

Alle Meldungen von 18 bis 21 Uhr auf der nächsten Seite

1 von 5
Nächste Seite »
Auch interessant