Hettstedt
Nachrichten, Bilder, Videos, Services, Wetter aus Hettstedt und Mansfeld-Südharz mit Mansfeld, Gerbstedt, Sandersleben, Wiederstedt, Walbeck und der ganzen Region.

Vorlesen

Fasching: Helau für Groß und Klein in Mansfeld

Uhr | Aktualisiert 03.02.2013 19:31 Uhr
Bühnenebel zieht über den Boden: Die Tanz-Bunnies brachten mit ihren Darbietungen den Saal zum Kochen. (FOTO: MAIK SCHUMANN) 
Von
Am Samstag fand die 58. Session des Mansfelder Karnevals-Club (MKC) statt, und viele Jecken waren in tollen Kostümen gekommen, um mit zu feiern.
Drucken per Mail
Mansfeld/MZ. 

"Mansfeld Helau für Groß und Klein - wir alle wollen fröhlich sein!" So stand es nicht nur als Motto des Mansfelder Karnevals-Club (MKC) über der Bühne, sondern so erklang es aus vielen Kehlen durch die Mansfelder Spangenberghalle: Am Samstag fand die 58. Session des Clubs statt, und viele Jecken waren in tollen Kostümen gekommen, um mit zu feiern.

Farbige Lichter sorgten für passende Beleuchtung, als die Garde und der Elferrat unter dem Beifall des närrischen Volkes in die Halle einzogen, an der Spitze das Jugend-Tanzpaar, Vivian (14) und Dominik (15) Graf, das mit einem temperamentvollen Tanz die Party eröffneten. Über zwei Stunden karnevalistisches Feuerwerk folgten, moderiert von Jörg Litke.

Für die Tänzer hatten sich die Choreographen viel Neues einfallen lassen: Die Musik war mitreißend, modern und sehr einfallsreich: Als die "99 Luftballons" von den Tanz-Bunnies tänzerisch auf die Bühne gebracht wurden, da sang das Publikum begeistert mit. Geschichtsunterricht gab es mit den "Scheinheiligen Schwestern" und dem männlichen Pendant, den "Fummelklötzchen", das als Ägypter auftrat mit ein paar Germanen dazwischen.

Helle Begeisterung vor allem beim weiblichen Publikum weckten die schmucken Tänzer der Gruppe "Fummelklötzchen" mit ihrer Darbietung zu "Song of my life". Die Gruppe war anlässlich einer Weiberfastnacht entstanden: Die Männer wollten auch allein auftreten, nicht als das übliche schwergewichtige Männerballett - und das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Zu jeder Karnevalssitzung gehören auch Büttenreden. Als erster Vertreter in der Runde berichtete der 14-jährige Florian Krämer über seine schulischen Erfahrungen als Gymnasiast und die lustigen Busfahrten zum Unterricht. Er steht schon fünf Jahre in der Bütt. Die "Leimbacher", die Büttenredner Uwe und Bernd, erschienen mit dem "Euro-Rettungsschirm" und machten sich ihre eigenen Gedanken über die Euro-Zukunft.

In diesem Jahr hat der Verein besonders viel zu tun: Neben sechs Veranstaltungen - darunter am 8. Februar um 19 Uhr erstmals eine Jugendsitzung - ist Mansfeld Gastgeber für die Ausrichtung der Tanzmeisterschaften am 23. und 24. Februar.

Das bedeutet viel Organisation. "Allein kann man die anfallende Arbeit nicht bewältigen", so Präsident Hans-Jochen Wernicke. "Meine Haupthelfer sind mein Stellvertreter Klaus-Dieter Paul und Schatzmeister Axel Hörold.

Auch sonst fühlt sich jedes Mitglied für den Verein verantwortlich, denn nach dem Karneval ist vor dem Karneval. Die Vorbereitungen ziehen sich übers ganze Jahr hin", sagt der 58-Jährige. Er selbst ist seit 1972 Mitglied im Verein. Angefangen hatte er als Tänzer. Jetzt steht er nur noch in der Bütt.

Auch interessant
Bildergalerien Hettstedt
Babybilder
E-Paper
Mitteldeutsche Zeitung Titelblatt

Lesen Sie Ihre Mitteldeutsche Zeitung online und auf dem iPad/iPhone. So sind Sie jederzeit aktuell informiert.

Lokalredaktion Eisleben/Hettstedt - Wir sind für Sie da!
Plan 6
06295 Lutherstadt Eisleben
Tel.: (0 34 75) 61 46 10
Fax: (0 34 75) 61 46 19
E-Mail: redaktion.eisleben@mz-web.de
MZ Eisleben bei Twitter
zum Kontaktformular