Halle/Saalekreis
Nachrichten, Bilder, Videos, Services, Wetter aus Halle und dem Saalekreis mit Teutschenthal, Kabelsketal, Landsberg, Götschetal, Lieskau und der ganzen Region.

Vorlesen

Hallescher FC: Shala und Teixeira werden ausgemustert

Uhr | Aktualisiert 20.12.2012 20:41 Uhr
HFC-Angreifer Andis Shala. (FOTO: LÖFFLER) 
Von
Am Donnerstagmorgen eröffnete HFC-Trainer Sven Köhler, was zuvor schon gemunkelt wurde: Andis Shala und Telmo Teixeira-Rebelo fliegen aus dem Kader.
Drucken per Mail
Halle (Saale)/MZ. 

Telmo Teixeira-Rebelo war schon auf dem Sprung. Er packte gerade auf dem Parkplatz des Erdgas Sportparks seine sieben Sachen ins Auto, um in den Weihnachtsurlaub nach Reutlingen zu fahren, als er den ganzen Frust in zwei Sätze verpackt zu spüren bekam. "Hey Telmo", rief ein Fan. "Ich hab' da einen Vertrag für dich. Bei RB Leipzig, E-Jugend oder sowas."

Das saß. Denn der spaßige Spruch hatte am Donnerstag einen bitter-ernsten Beigeschmack für den 24 Jahre alten HFC-Spielmacher. Kurz vor dem letzten Krafttraining hatte Trainer Sven Köhler sein Sorgenkind beiseite genommen. Seine Botschaft: Der Mittelfeldspieler kann sich einen neuen Verein suchen. Oder ab dem 7. Januar zur Oberliga-Reserve des Vereins stoßen, so Teixeira. Danach verkündete der Coach die Nachricht von Teixeiras Aus im Drittliga-Kader vor der versammelten Mannschaft. Dasselbe galt für Andis Shala.

Keine Vorwürfe an die Chefs

Rausschmiss beim HFC und die Häme der Fans. Der Stachel sitzt tief bei Teixeira, einem der Aufstiegshelden der Vorsaison. "Ich bin maßlos enttäuscht", sagte der Deutsch-Portugiese am Donnerstag im Gespräch mit der MZ. Zwar habe Köhler bereits vor einigen Wochen mit ihm gesprochen und ihm mitgeteilt, es wäre für seine Entwicklung besser, es bei einem anderen Klub zu versuchen. "Durch meinen Berater habe ich auch gewusst, dass man unzufrieden mit mir ist." Dennoch habe ihn die Ansprache am Donnerstagmorgen überrascht.

Schmutzige Wäsche wollte Teixeira trotzdem nicht waschen. Kein Vorwurf an Manager Ralph Kühne. Kein Vorwurf an Trainer Sven Köhler. "Wir sind in einer brenzligen Situation in der dritten Liga. So ist Leistungssport eben." Dennoch sei er frustriert. "Ich habe dem Verein mein Herzblut gegeben. Vor allem der Rückhalt der Anhänger hier in Halle hat mir viel bedeutet. Bessere Fans kann man nicht haben. Ich habe die Fans geliebt und die Fans standen hinter mir." Ihm sei der HFC ans Herz gewachsen, besonders seit dem Aufstieg.

Eben dieser Aufstieg ist ihm nun zum Verhängnis geworden. Zum einen, weil er in der nächst höheren Liga nie Fuß fassen konnte. Zum anderen, weil Teixeira vor der Saison von anderen Vereinen wie RB Leipzig umworben war und der Hallesche FC sein Gehalt deutlich angehoben hat.

Neben Teixeira bekam auch Stürmer Andis Shala am Donnerstag den Laufpass. Zu seiner Zukunft wollte er sich am Donnerstag gegenüber der MZ nicht äußern. Er packte lediglich die Reisetasche in den Kofferraum von Papas Mercedes und düste Richtung Mannheim zur Familie. "Heute will ich nichts dazu sagen. Ich hoffe, Sie verstehen das", schrieb er später per SMS.

Wie bei Teixeira-Rebelo gilt auch bei Shala: Er ist eine der größten Hypotheken des Halleschen FC. Sein im Sommer 2011 ausgehandelter Vertrag gehört zu den bestdotierten der gesamten Mannschaft. Sein Monatsgehalt wird auf eine kleine fünfstellige Summe geschätzt.

Ungeachtet der finanziellen Dimension gehören die beiden Offensivspieler auch zu den mentalen Sorgenkindern des Teams. Sowohl Shala als auch Teixeira genießen in der Mannschaft den Ruf der Selbstüberschätzung, zumal ihre Leistungen auf dem Platz dafür kaum Anlass gaben. So äußerte sich Trainer Köhler enttäuscht darüber, dass bei beiden Spielern keine Entwicklung zu beobachten wäre.

Neuer Verein oder Oberliga

Doch trotz der Verbannung von Telmo Teixeira-Rebelo und Andis Shala. Beide Spieler sind noch lange nicht weg. Sie haben weder gekündigt, noch wurden sie gefeuert. Beide Verträge laufen noch bis zum 30. Juni 2013. Ihnen wurde lediglich mitgeteilt, dass sie keine Zukunft mehr im Drittliga-Kader haben. Ihr Geld beziehen sie dennoch weiter.

Die Zeit, einen neuen Verein zu finden, ist auf jeden Fall knapp, die Referenzen der beiden Offensivspieler nicht gerade gut. "Ich muss jetzt erstmal den Kopf frei kriegen", sagt Teixeira. Er sei sich noch nicht sicher, ob er sich einen neuen Verein suchen werde oder in der zweiten Mannschaft noch einmal angreifen wolle. Sein Fazit: "Es ist schade, dass es so gekommen ist."

Auch interessant
Videos
Protokolle des Stadtrates
Sitzung des Stadtrates Halle

Die Mitteldeutsche Zeitung berichtet live von den Sitzungen des halleschen Stadtrates.

Soll es weitere "Zorn"-Folgen im Fernsehen geben?

Der erste Fall des Kommissaren-Duos Zorn und Schröder ist über die Fernsehbildschirme gelaufen. Sollte es weitere "Zorn"-Verfilmungen geben?

Lokalsport Halle/Saalekreis
E-Paper
Mitteldeutsche Zeitung Titelblatt

Lesen Sie Ihre Mitteldeutsche Zeitung online und auf dem iPad/iPhone. So sind Sie jederzeit aktuell informiert.

Lokalredaktion Halle - Wir sind für Sie da!
Delitzscher Straße 65
06112 Halle
Tel.: (03 45) 5 65 45 00
Fax: (03 45) 5 65 45 20
E-Mail: saalekurier@mz-web.de
MZ Halle bei Twitter
MZ Halle bei Facebook
zum Kontaktformular