Halle/Saalekreis
Nachrichten, Bilder, Videos, Services, Wetter aus Halle und dem Saalekreis mit Teutschenthal, Kabelsketal, Landsberg, Götschetal, Lieskau und der ganzen Region.

Vorlesen

Getränkekonzern: Warnstreik bei Coca-Cola in Halle

Uhr | Aktualisiert 28.01.2013 11:56 Uhr
Die Mitarbeiter des Getränkeherstellers Coca-Cola haben im Vertriebs- und Produktionsstandort Halle am Montagmorgen gestreikt. (FOTO: SILVIO KISON) 
Die Mitarbeiter des Getränkeherstellers Coca-Cola haben im Vertriebs- und Produktionsstandort Halle am Montagmorgen vorübergehend ihre Arbeit niedergelegt.
Drucken per Mail
Halle (Saale)/dpa/MZ. 

Nach Angaben des für Halle zuständigen Geschäftsführers der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätte (NGG) Jörg Most streikten bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt rund 65 Mitarbeiter in den frühen Morgenstunden vor der Fabrik im Gewerbegebiet Neustadt. Gegen 8 Uhr nahmen sie ihre Arbeit wieder auf. Sie fordern eine Lohnerhöhung um sechs Prozent und lehnen eine Flexibilisierung der Arbeitszeiten ohne Mitbestimmung des Betriebsrates ab. Coca-Cola bietet unter anderem Lohnerhöhungen von 2,5 Prozent im ersten und 2 Prozent im zweiten Jahr sowie Sonderzahlungen und mehr Gehalt für Auszubildende.

„Mit dem Warnstreik wollen wir den Druck auf die bundesweite Tarifverhandlung am Mittwoch erhöhen“, sagte Most. Die Produktion in Halle wurde während der zweieinhalbstündigen Aktion eingeschränkt. Am Mittwoch sollen für etwa 10 000 Beschäftigte an 50 Coca-Cola Standorten in Deutschland neue Tarife verhandelt werden. Neben unterschiedlichen Gehaltsvorstellungen bleibt bislang die Frage nach flexibleren Arbeitszeiten strittig. „Der Absatz im Getränkegeschäft schwankt sehr stark. Deshalb brauchen wir flexiblere Arbeitszeiten“, sagte Coca-Cola-Sprecher Geert Harzmann.

Auch interessant
Solllte die mdr-Bühne 2015 umziehen?
Volles Haus an der MDR-Bühne

In diesem Jahr hat sich der mdr stärker als in den Vorjahren beim Laternenfest eingebracht. Der Ansturm auf die Bühne am Amselgrund war so groß, dass Ordnungskräfte einen Zugang sperren mussten. Sollte der mdr aus dieser Erfahrung im nächsten Jahr einen neuen Standort suchen?

Videos
Protokolle des Stadtrates
Sitzung des Stadtrates Halle

Die Mitteldeutsche Zeitung berichtet live von den Sitzungen des halleschen Stadtrates.

Soll es weitere "Zorn"-Folgen im Fernsehen geben?

Der erste Fall des Kommissaren-Duos Zorn und Schröder ist über die Fernsehbildschirme gelaufen. Sollte es weitere "Zorn"-Verfilmungen geben?

Lokalsport Halle/Saalekreis
E-Paper
Mitteldeutsche Zeitung Titelblatt

Lesen Sie Ihre Mitteldeutsche Zeitung online und auf dem iPad/iPhone. So sind Sie jederzeit aktuell informiert.

Lokalredaktion Halle - Wir sind für Sie da!
Delitzscher Straße 65
06112 Halle
Tel.: (03 45) 5 65 45 00
Fax: (03 45) 5 65 45 20
E-Mail: saalekurier@mz-web.de
MZ Halle bei Twitter
MZ Halle bei Facebook
zum Kontaktformular