Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt

Statistik: Halle nimmt mehr Asylbewerber auf

Halle (Saale)/MZ -

Nachdem die Zahl der Asylsuchenden seit 2004 signifikant zurückgegangen war, stiegen mit den Bürgerkriegen in Syrien und anderen arabischen Ländern die Bewerberzahlen seit 2 Jahren wieder. Die Stadt Halle nahm im vergangenen Jahr 402 Asylbewerber auf. Im Jahr 2012 waren es noch 172, 2011 kamen 66 Bewerber nach Halle. „Die große Herausforderung für das Land und die Kommunen besteht darin, auf die jeweiligen Bedarfe flexibel zu reagieren. Das ist nicht so ohne weiteres zu handhaben. Denn nachdem die Zahlen vor 10 Jahren stark zurückgegangen waren und viele Kommunen mit Schließungen oder verschiedenen Anpassungsmaßnahmen reagiert hatten, müssen wir uns nun wieder auf den erhöhten Bedarf einstellen.“, erklärt Thomas Pleye, Präsident des Landesverwaltungsamtes, am Rande einer Veranstaltung.

Das Landesverwaltungsamt ist zuständig für die Zentrale Anlaufstelle für Asylbewerber (ZASt) in Sachsen-Anhalt. Zudem hat es die quotengenaue Unterbringung der Asylbewerber in den einzelnen Landkreisen in seiner Verantwortung. „Die Stadt wird sich auf den erhöhten Bedarf einstellen und ein Unterbringungskonzept erarbeiten, welches den anhaltenden und weiter steigenden Asylbewerberzahlen Rechnung trägt. Hier wird professionell reagiert, damit es zu keinen Engpässen bei der Unterbringung kommt.“, so Pleye abschließend.


Das Wetter in Halle (Saale): präsentiert:

Bilder
Babybilder