Online-Aktionsankündigung-Einlaufkinder-RBL
Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt
Mitteldeutsche Zeitung | Demonstration auf Marktplatz: Proteste gegen Rechtsbündnis
19. October 2015
http://www.mz-web.de/22986936
©

Demonstration auf Marktplatz: Proteste gegen Rechtsbündnis

Demo auf dem Markt

Demo auf dem Markt

Foto:

Jens Schlüter

Halle (Saale) -

Halle stellt sich breit auf im Kampf gegen Rechts: Auf dem Markt haben am Montagabend rund 350 Demonstranten des „No Halgida“-Bündnis gegen Rechtspopulismus und Fremdenhass demonstriert.

Zeitgleich hatte die sogenannte Friedensbewegung Halle rund 200 Anhänger mobilisiert - ein irreführender Name, sagen Beobachter von „Halle gegen Rechts“, denn die Gruppierung setze sich aus Asylgegnern, AFD-Sympathisanten und Verschwörungstheoretikern zusammen. Auch traten Mitglieder der Brigade Halle in den Reihen der Asylgegnern auf. Die rechtsextreme Gruppierung wird vom Verfassungsschutz beobachtet und hetzt seit vergangenem Jahr gegen zugezogene Roma-Familien im Stadtteil Silberhöhe. Rechtsextremismus-Experten sehen die Brigade in der Tradition klassischer Neonazi-Kameradschaften.

Etwa eine Stunde standen sich die beiden Lager auf dem Marktplatz gegenüber. Laut Polizei blieben die Veranstaltungen trotz provozierender Sprechchöre friedlich.

Am Mittwoch wird Halle erneut Schauplatz zweier Demonstrationen sein. Der AFD-Landesverband hat zur Kundgebung am Hallmarkt aufgerufen. Unter dem Titel „Asylchaos beenden“ wird der Landesvorsitzende André Poggenburg sprechen. Zum Protest ruft das Bündnis „Halle gegen Rechts“ auf. Treffpunkt ist 18.30 Uhr an der Straßenbahn-Haltestelle am Glauchaer Platz. Das Bündnis demonstriert unter dem Motto „Rassismus entgegentreten“. Die Polizei rechnet mit Hunderten Teilnehmern auf beiden Seiten.

(mz/js)


Das Wetter in Halle (Saale): präsentiert:

Bilder
Babybilder