Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt

Brand in Halle: Fünf Verletzte nach Feuer im Asylheim

Feuerwehreinsatz im Asylbewerberheim in Halle

Am Donnerstagabend brannte es im Asylbewerberheim in Halle in der Ludwig-Wucherer-Straße.

Foto:

Silvio Kison

Halle (Saale)/MZ -

Fast 50 Feuerwehrleute sind am Donnerstagabend kurz vor 21 Uhr in die Ludwig-Wucherer-Straße in Halle ausgerückt. Von dort wurde ein Feuer in einem privat betriebenen Asylbewerberheim gemeldet. Nach Angaben von Einsatzleiter Günter Hedel sind fünf Personen verletzt worden. Sie mussten mit Verdacht auf Rauchvergiftungen in umliegende Krankenhäuser eingeliefert werden.

In dem Gebäude hatten sich laut Polizeisprecherin Ulrike Diener zum Zeitpunkt des Brandes etwa 90 Personen aufgehalten. „23 von ihnen mussten wir in Sicherheit bringen“, sagte Einsatzleiter Hedel. Dabei kam den Feuerwehrleuten die Vollsperrung der Ludwig-Wucherer-Straße zu Hilfe. Denn dort mussten auch die Straßenbahnen stoppen. „Wir haben einen der Fahrer gefragt, ob wir die Hausbewohner in seiner Bahn unterbringen können“, sagte Hedel am späten Abend gegenüber der MZ. Dieser Plan ging auf.

Nicht der erste Brand

Wenig später erreichte ein alarmierter Linienbus der Havag die Einsatzstelle. In dem Bus wurden die Geretteten weiter versorgt. Sie konnten später in ihre Wohnungen und Zimmer zurückkehren. Das gesamte Gebäude ist von der Feuerwehr mit Hochdrucklüftern vom giftigen Rauch befreit worden. Einzig jene Wohnung, in der das Feuer ausbrach, kann laut Hedel derzeit nicht mehr genutzt werden. Die Bewohner hätten vom privaten Betreiber der Asylunterkunft ein Ausweichquartier bekommen, so Hedel. Weil das Ausmaß des Brandes unklar war, wurden außer der Berufsfeuerwehr auch die freiwilligen Einheiten aus Ammendorf, Trotha, Passendorf und Büschdorf alarmiert.

Das Asylbewerberheim in der Ludwig-Wucherer-Straße hat bereits mehrfach für Aufsehen gesorgt. „Es gab schon öfter Brände dort“, sagte Polizeisprecherin Diener. Anzeichen für einen Anschlag gebe es aber auch diesmal nicht. Die Ermittler gehen derzeit von einem technischen Defekt aus. Erst vor wenigen Tagen war vor dem Haus eine verletzte Bewohnerin gefunden worden. Zunächst war dabei von einem Sturz aus dem Fenster die Rede gewesen. Diese Version hat sich aber nicht bestätigt.


Das Wetter in Halle (Saale): präsentiert:

Bilder
Babybilder