Online-Aktionsankündigung-Einlaufkinder-RBL
Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt

100 Jahre Stadtbad Halle: Feier mit und ohne Badehose

Die Frauenschwimmhalle im Stadtbad Halle

Die Frauenschwimmhalle im Stadtbad Halle

Foto:

Jens Schlüter

Halle (Saale) -

Am 16. Februar 1916 hat  Halles Oberbürgermeister Richard Robert Rive das Stadtbad „zum Ruhme unserer Gemeinde, zum Segen unserer Bürgerschaft und zum Lobe des Meisters (Baurat Wilhelm Jost)“ mit den Worten eingeweiht: „Und nun öffne dich, du weites Haus, mit deinen lichten Hallen und spenden Gesundheit, Kraft und Wohlergehen, all denen, die dich suchen werden.“ Vor 100 Jahren war die Badeanstalt eines der größten Stadtbäder  Deutschlands, das Becken der Männerhalle war zudem das erste mit einer 25-Meter-Bahn.  Nach Jahrzehnten der baulichen Vernachlässigung  hat die Instandsetzung  des Baudenkmals begonnen, in dem seit 100 Jahren die Hallenser  das Schwimmen gelernt haben.

Obwohl der Weg zur langfristigen Sicherung des Badebetriebes noch weit  ist, hat das Stadtbad inzwischen wieder eine Perspektive: Turm und Teile der Fassade werden für 1,1 Millionen Euro saniert. Insofern kann das Jubiläum auch relativ unbeschwert gefeiert werden. Die  Bäder Halle GmbH der Stadtwerke und der Förderverein Zukunft Stadtbad Halle laden deshalb  am Sonnabend  von 10 bis 18 Uhr zu einem Fest ein - für Gäste mit und ohne Badehose. Zahlreiche Vereine und Institutionen feiern mit. Den ganzen Tag gibt es im Bad Musik, Vorführungen und Mitmach-Angebote: Ob ein Auftritt von „Poseidon und Amphitride“, „Tauziehen mit den Ghostdragons“, Schnuppertauchen oder Yoga, Wing Tsung und Wassergymnastik zum Mitmachen, oder ein öffentliches Training der Kanuten, eine Saaleschwimmer-Show, Serpentinentanz, Lesungen in der Sauna, Clown und Kinderschminken – es ist für jeden etwas dabei.

Historische Bademodenschau

Bei einer historischen Bademodenschau wird in Erinnerung geschwelgt. Schwimmer von halleschen Schwimmvereinen zeigen Ihr Können. Auch die beiden Weltklasseschwimmer und Gesichter der Jubiläumskampagne „100 Jahre Stadtbad Halle“, Britta Steffen und Paul Biedermann, sind von 15 bis 17 Uhr für einen Autogramm- und Fototreff vor Ort. Zudem werden die Hallenser bei einer Mal-Aktion gemeinsam eine große Stadtbad-Leinwand gestalten. Bei einer Foto-Aktion kann man Schnappschüsse mit Komparsen in historischer Badebekleidung machen.

Wie Annette Waldenburger, Geschäftsführerin der Bäder Halle GmbH sagt, werde man bis Ende Februar ein Konzept für die Gesamtsanierung und die künftige Nutzung der  100 Jahre alten Anlagen vorlegen.

Bei der großen Jubiläumsfeier am Sonnabend werden auch weiter Spenden für die neuen Fenster der Frauenhalle gesammelt. Das Spendenbarometer zeigt dort aktuell knapp 21.335,48 Euro – das ist etwa ein Drittel der benötigten Summe. Es wird so lange gesammelt, bis die  64.000 Euro für die Fenster zusammengetragen sind. (mz)

Das genaue Programm zum Jubiläum unter www.stadtbad100.de


Das Wetter in Halle (Saale): präsentiert:

Bilder
Babybilder