Vorlesen

EM-Vorbereitung: Bayern München durchkreuzt Löw-Pläne

Uhr | Aktualisiert 30.05.2012 11:39 Uhr
Drucken per Mail
Klärungsbedarf

Der designierte DFB-Chef Wolfgang Niersbach und Bundestrainer Joachim Löw (r) wollen sich mit Bayern einigen. (FOTO: DPA)

Mit dem Abschluss des Freundschaftsspiels gegen die Niederlande hat der FC Bayern München die Pläne von Bundestrainer Joachim Löw für die EM-Vorbereitung durchkreuzt.
Frankfurt/München/dapd. 

Die Partie der Münchner in der Allianz-Arena wurde die Holländer für den 22. Mai vereinbart. In dieser Phase befindet sich die deutsche Nationalmannschaft im Trainingslager für die Europameisterschaft in Südfrankreich. Die Nationalspieler des FC Bayern müssten für das Spiel in München das DFB-Training unterbrechen.

«Ich habe mit Karl-Heinz Rummenigge bereits ein erstes Gespräch geführt und ihn auf die Probleme aufmerksam gemacht, die für die Nationalelf in der Vorbereitung durch dieses Testspiel entstehen können. Wir werden die Problematik jetzt zeitnah in Ruhe besprechen, um eine Lösung zu finden, mit der sowohl der FC Bayern als auch der DFB leben können», sagte Wolfgang Niersbach, der künftige Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), der «Bild»-Zeitung (Freitagausgabe).

Bayern-Trainer Jupp Heynckes zeigte sich allerdings wenig gesprächsbereit. «Das ist doch alles schon längst besprochen und terminiert», sagte der 66-Jährige am Freitag in München. Die Kritik seitens des DFB an der ungünstigen Terminierung sei zu verstehen: «Aber da gibt es keine offenen Fragen mehr», stellte Heynckes klar.

Mit dem Spiel gegen den Vize-Weltmeister, der sich zu diesem Zeitpunkt ebenfalls in der EM-Vorbereitung befindet, wollen die Münchner einen Streit mit dem Fußball-Verband der Niederlande (KNVB) beilegen. Zuvor hatten der FC Bayern den KNVB beschuldigt, eine monatelange Verletzung von Arjen Robben ausgelöst zu haben. Mit den Einnahmen des Spiels sollen die Münchner den Ausfall Robbens nachträglich finanziell kompensieren können. Die ARD beabsichtigt, das Testspiel live zu übertragen. Dass die Bayern mit einem Team ohne Nationalspieler antreten, gilt als ausgeschlossen.

Für Löw und den DFB könnte die EM-Vorbereitung, die am 11. Mai auf Sardinien beginnt, kompliziert werden. Erreichen die Bayern das Champions-League-Finale in München am 19. Mai würden sie erst in der zweiten Trainingsphase in Südfrankreich zum Team stoßen. Bis zu acht Münchner dürfen aktuell mit einer Nominierung rechnen. Das Spiel FC Bayern-Niederlande fällt in die wichtigste Trainingsphase von Löw.

Die Abstellpflicht der Vereine beginnt erst am 24. Mai. Neben den acht Nationalspielern von Bayern München werden wohl unter anderem Mesut Özil (Real Madrid) und Per Mertesacker (Arsenal London) später zum DFB-Team stoßen.

Auch interessant