Eisleben
Nachrichten, Bilder, Videos, Services, Wetter aus Eisleben und Mansfeld-Südharz mit Helbra, Röblingen am See, Klostermansfeld, Benndorf und der ganzen Region.

Vorlesen

Mansfeld-Südharz: Verbraucherzentrale warnt vor teuren Pillen

Uhr | Aktualisiert 02.02.2013 13:23 Uhr
Die Verbraucherzentrale warnt vor Pillen-Abos, die Gutgläubigen am Telefon aufgeschwatzt werden. (FOTO: DPA) 
Die Verbraucherzentrale warnt vor Pillen-Abos, die Gutgläubigen am Telefon aufgeschwatzt werden. Es habe in den vergangenen Tagen verstärkt Beschwerden gegeben, teilte die Beratungsstelle im Landkreis mit.
Drucken per Mail
hettstedt/MZ/FS. 

Die Verbraucherzentrale warnt vor Pillen-Abos, die Gutgläubigen am Telefon aufgeschwatzt werden. Es habe in den vergangenen Tagen verstärkt Beschwerden gegeben, teilte Beratungsstelle im Landkreis mit. Insbesondere die Firma Mare Saisan Gesundheits-Mittel mit Sitz in Spanien, zuvor mit Adressen in den Niederlanden und auf Cran Canaria, sei beim Verkauf ihrer so genannten Vital-Perlen äußerst aktiv.

Mit wettbewerbsrechtlich unzulässigen Telefonaten wende sich das Unternehmen an ahnungslose Verbraucher. "Es wird über Vital-Perlen für einmalig 9,95 Euro gesprochen, die für die Gesundheit und das Wohlbefinden des Angerufenen von wesentlicher Bedeutung seien", so die Verbraucherzentrale. Den Betroffenen werde im Laufe des Telefonats mit der Firma jedoch nicht klar, dass mit Zusendung der Probepackung - zumindest aus Sicht von Mare Salisan - ein Pillen-Abo zustande kommt. Das Abo läuft mindestens ein Jahr und kostet dann fast 300 Euro.

Die Perlen seien ohnehin für eine dauerhafte Anwendung entwickelt worden. Das bedeute, dass der Absatz nicht nur auf eine Probepackung, sondern eine langfristige Belieferung ausgerichtet sei, schreiben die Verbraucherschützer. Den meisten angerufenen Verbrauchern werde aber genau das bei den Telefonaten nicht deutlich. Sie ließen sich in der Mehrzahl der Fälle auf die Probelieferung ein. Die Verlängerung setze dann ein, wenn nach der Probelieferung, die abgenommen und bezahlt wird, weitere Lieferungen und Rechnungen eintreffen.

Generell rät die Verbraucherzentrale davon ab, Nahrungsergänzungsmittel aus unbekannten Quellen zu beziehen. Diese Mittel könnten zwar leicht mit geprüften pflanzlichen Arzneimitteln verwechselt werden, hätten aber nichts mit ihnen zu tun. Rat und Hilfe erteilen die Verbraucherschützer betroffenen Kunden unter der Servicenummer 0900 / 177 57 70 für einen Euro pro Minute oder Beratungsstellen.

Die Bildergalerien in Eisleben präsentiert:
Babybilder
Lokalsport Eisleben/Hettstedt
E-Paper
Mitteldeutsche Zeitung Titelblatt

Lesen Sie Ihre Mitteldeutsche Zeitung online und auf dem iPad/iPhone. So sind Sie jederzeit aktuell informiert.

Lokalredaktion Eisleben - Wir sind für Sie da!
Plan 6
06844 06295 Lutherstadt Eisleben
Tel.: (0 34 75) 61 46 10
Fax: (0 34 75) 61 46 19
E-Mail: redaktion.eisleben@mz-web.de
MZ Eisleben bei Twitter
zum Kontaktformular